Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Woba: Dresdner SPD ärgert sich über Gutachten der Verwaltung

Rechtsform Woba: Dresdner SPD ärgert sich über Gutachten der Verwaltung

Die SPD-Stadtratsfraktion hat das von der Stadtverwaltung in Auftrag gegebene Gutachten zur Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft (Woba) als „dürftig“ bezeichnet. „Eigentlich müssten wir es zurückgeben“, erklärte Fraktionsvorsitzender Christian Avenarius. Das sei aber angesichts der fortgeschrittenen Zeit aber kaum noch möglich.

Bis zum Ende des Jahres soll die Woba gegründet werden, bekräftigte Avenarius.

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Die SPD-Stadtratsfraktion hat das von der Stadtverwaltung in Auftrag gegebene Gutachten zur Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft (Woba) als „dürftig“ bezeichnet. „Eigentlich müssten wir es zurückgeben“, erklärte Fraktionsvorsitzender Christian Avenarius. Das sei aber angesichts der fortgeschrittenen Zeit kaum noch möglich. Bis zum Ende des Jahres soll die Woba gegründet werden, bekräftigte Avenarius.

Im Gutachten wird als Rechtsform eine GmbH & Co KG vorgeschlagen. Das sei aus steuerlichen Gründen sicher ein vernünftiges Modell. Aber andere Aspekte kämen zu kurz, meint Thomas Blümel, Geschäftsführer der SPD-Fraktion. „Das Gutachten wurde von jemand in Auftrag gegeben, der eine Woba ohne den Einsatz von städtischen Mitteln gründen will“, kritisiert Blümel Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU). Alternative Rechtsformen wie eine GmbH oder eine Aktiengesellschaft (AG) seien nicht geprüft worden.

„Wir stehen jetzt vor der Frage, ob wir die GmbH & Co KG schlucken oder andere Rechtsformen untersuchen. Das kostet wieder Zeit“, so Blümel, zumal auch innerhalb der rot-grün-roten Stadtratskooperation an einem gemeinsamer Lesart gearbeitet werden müsse. Grünen-Stadtvorsitzender Michael Schmelich hatte gegenüber DNN eine AG ins Spiel gebracht, diese Überlegung hält Blümel durchaus für überdenkenswert.

Übereinstimmung gibt es auch bei der Frage der Finanzierung einer Woba mit den Grünen: „Wir wollen keine dauerhaften Zuschüsse aus dem Haushalt, sondern die Gesellschaft mit ausreichend Eigenkapital ausstatten“, so Avenarius. Neben städtischen Gründstücken sollen Fördermittel vom Freistaat der Woba Luft für günstige Mieten verschaffen, außerdem sollen Kredite für den Wohnungsbau aufgenommen

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.