Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Wahlkampfauftakt für Eva-Maria Stange am Sonnabend am Goldenen Reiter

Wahlkampfauftakt für Eva-Maria Stange am Sonnabend am Goldenen Reiter

Die OB-Kandidatin Eva-Maria Stange hat einen Zehn-Punkte-Katalog für ihren Wahlkampf vorgelegt. Im Mittelpunkt stehen soziale Gerechtigkeit, Bürgernähe, Toleranz und Weltoffenheit sowie eine starke Wirtschaft.

Voriger Artikel
Eis essen für Wählerstimmen: Samuel Fink will Dresdens Oberbürgermeister werden
Nächster Artikel
Dresden gehen Bürgermeister aus: Ohne Stadtratsbeschluss keine Ausschreibung der Stellen

Stange, die viel Wert auf eine saubere Trennung zwischen Ministeramt und Wahlkämpferin legt, will ab Mitte Mai Urlaub nehmen.

Quelle: Carola Fritzsche

Stange will im Falle einer Wahl zur Oberbürgermeisterin den Dialog mit den Einwohnern deutlich verbessern. „Bei der Bürgerbeteiligung krankt es derzeit am meisten in der Stadt“, sagte die SPD-Politikerin, die von der unabhängigen Wählerinitiative „Gemeinsam für Dresden“ nominiert worden ist. Sie genießt unter anderem die Unterstützung von SPD, Grünen, Linken und Piraten im Stadtrat.

Die Bürger müssten viel früher in Entscheidungen einbezogen werden, sagte Stange. Die soziale Spaltung in der Stadt will sie schrittweise überwinden. Falsche politische Entscheidung hätten zu einer Konzentration von Sozialwohnungen und Asylbewerbern in bestimmten Stadtteilen geführt. Stange will alle Vermieter in Dresden an einen Tisch holen, um eine bessere Durchmischung zu erreichen. Dresden brauche mehr Sozialarbeiter und Streetworker. Wohnungen müssten bezahlbar sein. Die von der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit geplante städtische Wohnungsbaugesellschaft sei ein Schritt dazu. Zum gesunden Leben in der Stadt müssten Kleingärten und unbebauten Elbauen erhalten bleiben. Ihr sei die Sonntagsruhe wichtig, aber das sei keine existenzielle Frage für die Zukunft Dresdens, die im OB-Wahlkampf diskutiert werden müsse. Das Bürgerbegehren zum Sonntags-einkauf hätte ausgerechnet in dieser Zeit die Stadt gespalten, bedauerte Stange.

Stadt und Land müssten viel besser zusammenarbeiten. Das gelte auch für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt und den Ausbau des Wissenschaftsstandortes. Für eine professionellere Anwerbung von Wirtschaftsansiedlungen will sie einen externen Fachmann an die Stadt binden. Handwerk, Handel und Gewerbe müssten gestärkt werden. Dresden brauche mehr Polizeistreifen und mehr Bürgerpolizisten.

Stange, die viel Wert auf eine saubere Trennung zwischen Ministeramt und Wahlkämpferin legt, will ab Mitte Mai Urlaub nehmen und voll in den Wahlkampf für die Abstimmung am 7. Juni einsteigen. Die Wählervereinigung startet mit einer Veranstaltung am Sonnabend ab 11 Uhr am Goldenen Reiter in den Wahlkampf. Dort steht auch die Kandidatin für Gespräche bereit.

Ingolf Pleil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.