Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Vor Pegida-Demonstration am Montag: Tillich mahnt Solidarität mit Flüchtlingen an

Vor Pegida-Demonstration am Montag: Tillich mahnt Solidarität mit Flüchtlingen an

Vor dem Hintergrund der wöchentlichen „Pegida“-Demonstrationen in Dresden hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) Solidarität mit Flüchtlingen angemahnt.

Voriger Artikel
Stadtweite Einkaufssonntage sind Geschichte - Stadtratsmehrheit will Tage der Arbeitsruhe
Nächster Artikel
Dresden und Pegida: Wie ist ein Dialog möglich?
Quelle: dpa

Er erinnerte an die Situation in den arabischen Kriegsländern. Menschen, die zu Recht Asyl erhielten, müssten auch willkommengeheißen werden.

phpf1be6dec7d201412082048.jpg

Zuvor hatten sich mehr als 9000 Teilnehmer an der Pegida-Kundgebung beteiligt.

Zur Bildergalerie

„Wir Ostdeutschen haben auch Solidarität erfahren im Herbst 1989“, sagte Tillich der Deutschen Presse-Agentur. Diejenigen, deren Asylantrag abgelehnt werde, müssten Deutschland aber unverzüglich verlassen. „Und die Entscheidung, ob jemand Asyl erhält, muss schneller getroffen werden“, forderte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.