Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
„Stricktease“ vor der Altmarktgalerie Dresden für nachhaltig produzierte Uniformen

„Stricktease“ vor der Altmarktgalerie Dresden für nachhaltig produzierte Uniformen

„Lieber selbst gestrickt als unfair genäht“, ruft der Polizist, der am Sonnabend gegen 14 Uhr oberkörperfrei vor der Altmarktgalerie Dresden steht und sein Uniformhemd an eine Kleiderbügel gehängt hat.

Voriger Artikel
Besuchertag in der Stasi-Unterlagen-Behörde Dresden: „Zum Glück hatten die in der DDR nicht genügend Schredder“
Nächster Artikel
Gebürtige Jordanierin ist Dresdens erste „Marwa-Stipendiatin“

Die Initiviative "Sachsen kauft fair" setzt sich für den Erwerb nachhaltig hergestellter Uniformen ein.

Quelle: Franziska Schmieder

Er, ein echter Polizist, und fünf weitere Mitstreiter, die sich als Angestellte des Landes verkleidet haben, protestieren mit einem „Stricktease“ für die Aktion „Sachsen kauft Fair“.

Die Initiative setzt sich dafür ein, die Herstellung von Berufsbekleidung für Staatsdiener zu kontrollieren. Menschenrechtsverletzungen, Niedriglöhne, Diskriminierung und unbezahlte Überstunden der Näherinnen in Mazedonien, Marokko und anderswo auf der Welt sollen unterbunden werden. Dazu ist eine Neuregelung des sächsischen Vergabegesetzes nötig. Diese steht Anfang Oktober im Landtag an, am 5. Oktober wird es eine Anhörung im Wirtschaftsausschuss geben.

php0d83653ce1201209291604.jpg

Ärztin: "Ich mache Menschen gesund, mein Kittel macht Näherinnen krank."

Zur Bildergalerie

„Wir haben alle Abgeordneten, die im Wirtschaftsausschuss sitzen, persönlich angeschrieben und zu unserer Aktion eingeladen“, erklärt Bettina Musiolek, Projektkoordinatorin von „Sachsen kauft Fair“. Abgeordnete waren am Sonnabend keine vor Ort, doch als sich nacheinander Feuerwehrmänner, eine Krankenschwester, eine Ärztin, ein Förster und der Polizist ihrer Uniform entledigen, bleiben etliche Passanten stehen. Manche setzen ihre Unterschrift unter eine Petition für die Novellierung des Vergabegesetzes.

Die Unterschriftenaktion wird zugleich Abschluss der Kampagne zu fair hergestellten Uniformen sein, erläutert Musiolek. Die Initiative hatte unter anderem im Sommer gemeinsam mit dem Verein „Sukuma Arts“ den [link:700-NR_DNN_51213-1] ins Leben gerufen. Es gewann Oliver Wendisch mit einem Spot über die Nachhaltigkeit sächsischer Polizeiuniformen.

Franziska Schmieder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.