Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Stadtratsbeschluss: Dresden führt ePetitionen ein

Stadtratsbeschluss: Dresden führt ePetitionen ein

Die Dresdner können zukünftig auch per Internet Petitionen an den Stadtrat einreichen. Dafür soll auf der städtischen Netzseite eine spezielle Eingabe-Plattform eingerichtet werden.

Voriger Artikel
Dresdner Stadtrat schickt Globus auf die nächste Etappe
Nächster Artikel
Mehr Rechte für Stadtteile: Dresden wählt künftig auch Ortschaftsräte
Quelle: Tanja Tröger

Dies hat der Stadtrat auf Antrag der Grünen mehrheitlich gegen den Widerstand der CDU-Fraktion beschlossen.

Erreicht eine solche ePetition eine gewisse Mindest-Unterstützerzahl, die noch festgelegt werden soll, muss sich der Stadtrat künftig mit der Eingabe beschäftigen. Zudem soll der jeweilige Initiator ein Rederecht in der Ratssitzung erhalten, damit er oder sie die Petition vorstellen kann.

Die Grünen sehen in den ePetitionen eine moderne Form der Bürgerbeteiligung im Internetzeitalter. Die CDU sieht dagegen kaum ein praktisches Interesse der Dresdner an solchen digitalen Eingaben, befürchtet zudem hohe Kosten für die neue Netzplattform.

hw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.