Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Stadtrat Dresden entscheidet über Fußgängertunnel am Neustädter Markt

Petition ohne Erfolgsaussicht Stadtrat Dresden entscheidet über Fußgängertunnel am Neustädter Markt

Am Donnerstag entscheidet der Stadtrat über eine Petition, die den Abriss des Fußgängertunnels am Neustädter Markt verhindern soll. Die Fronten sind klar: Linke und SPD stehen hinter der Petition. CDU und Grüne lehnen sie dagegen ab.

Bereits im Dezember 2012 hatten sich Dresdner für den Erhalt des Tunnel stark gemacht.

Quelle: ttr

Am Donnerstag entscheidet der Stadtrat über eine Petition, die den Abriss des Fußgängertunnels am Neustädter Markt verhindern soll. Die Fronten sind klar: Linke und SPD stehen hinter der Petition. CDU und Grüne lehnen sie dagegen ab. „Aus stadtplanerischer Sicht halte ich es für einen Fehler, den Tunnel zum jetzigen Zeitpunkt zu verfüllen. Die Umgestaltung des Neustädter Marktes ist noch unkonkret, hier könnte der sanierte Tunnel die beste und preiswerteste Übergangslösung sein“, erklärte Linke-Stadträtin Jacqueline Muth. Sie kündigte an, die vor der Stadtratssitzung geplanten Proteste zu unterstützen. „Wir wollen den Tunnel offenhalten. Die Bevölkerung will ihn“, erklärte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Blümel.

Die Grünen als Partner in der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit sind da konträr anderer Meinung: „Fußgänger unter die Erde zu verbannen, ist ein Relikt aus den 1970er Jahren“, findet Verkehrspolitiker Johannes Lichdi. Er sei erstaunt, dass ein Jahr, nachdem der Stadtrat die Grundsatzentscheidung zur Verfüllung des Tunnels getroffen habe, die Problematik von den Linken wieder auf die Tagesordnung gesetzt werde. „Der Tunnel ist bei der Flut 2002 abgesoffen und für viel Geld saniert worden. Er ist 2013 abgesoffen. Wollen wir uns diesen Schildbürgerstreich wirklich noch einmal leisten?“ Einziges Problem seien die Skater, die in dem Tunnel trainiert hätten. Für sie sollte sich eine elbnahe Lösung einrichten lassen, meinte der Grüne.

Lichdi verwies darauf, dass 675.000 Euro Fördermittel für die Verfüllung bewilligt seien und die Chance bestünde, eine oberirdische Flaniermeile von der Altstadt in die Neustadt zu bauen. Das Geld für eine Fußgängerquerung der Großen Meißner Straße sei vorhanden. Das sieht die CDU ähnlich. „Wir stimmen für die Verfüllung des Tunnels und gegen die Pläne der Linken“, so Fraktionsvorsitzender Jan Donhauser.

Die Stadtverwaltung will im Juni mit den Abrissarbeiten am Fußgängertunnel beginnen.

Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.