Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
SPD will Solarflächen auf dem Rathausdach - Fraktion sieht großes Potenzial für Ökostrom

SPD will Solarflächen auf dem Rathausdach - Fraktion sieht großes Potenzial für Ökostrom

Die SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat will einen neuen Anlauf starten, um das Dresdner Rathaus mit Solarflächen auf dem Dach auszurüsten. Nachdem ein erster Antrag der Sozialdemokraten wegen städtebaulicher und denkmalschutzrechtlicher Bedenken gescheitert war, soll nun ein Kompromiss gefunden werden.

Voriger Artikel
TU Dresden verbietet Training für Demoblockaden auf dem Campus
Nächster Artikel
13. Februar in Dresden: CDU spricht sich erstmals für gemeinsamen Protest gegen Neonazis aus

So sollen die Solarmodule auf dem Rathausdach einmal aussehen. Montage: P. Volkmer

Quelle: PR

„Wenn wir in Dresden die Energiewende zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern wirklich umsetzen wollen, muss die Stadt viel stärker als bisher Vorbild sein", fordert Stadtrat Albrecht Pallas. „Gerade im Bereich der Nutzung kommunaler Dachflächen haben wir noch ein riesiges Potential. Hier kann eine Solaranlage auf dem Rathaus eine Initialzündung sein."

Es gebe mehr als 50 Kirchen in Sachsen, die mit Solar-Dächern ausgerüstet wurden. Dies müsse auch auf dem Dresdner Rathaus möglich sein. Die Südseite des Daches sei laut einer Analyse der Drewag geeignet, heißt es. Die Dachfläche soll nach den Vorstellungen der Fraktion „kostengünstig" einem Investor überlassen werden, der die Anlage betreiben soll. Über Steuereinnahmen würde dann auch die Stadtkasse davon profitieren.

Die SPD will hierzu nun einen entsprechenden Antrag in den Stadtrat einbringen. Bis März 2012 soll dann feststehen, ob das Projekt realisiert werden kann.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.