Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Projekt Kulturkraftwerk wackelt - Vorhaben ist für Dresden offenbar eine Nummer zu groß

Projekt Kulturkraftwerk wackelt - Vorhaben ist für Dresden offenbar eine Nummer zu groß

Der Bau des Kulturkraftwerkes steht auf der Kippe. Die Stadttochter Stesad verhandelt gegenwärtig intensiv mit dem einzigen noch verbliebenen Bieter Ed. Züblin AG über Änderungen in den Entwürfen.

Voriger Artikel
Ministerpräsident Tillich unterwegs in die USA
Nächster Artikel
Dresden: Sehenden Auges in die Ungerechtigkeit mit umstrittenen Straßenausbaubeiträgen

Das Kulturkraftwerk Mitte steht einmal mehr auf der Kippe.

Quelle: Dominik Brüggemann

Die Planungen des Bieters entsprachen nicht den Forderungen an das Vorhaben, blieben aber im Rahmen der auf 90,7 Millionen Euro festgesetzten Baukosten.

Bis zur nächsten Sitzung der Lenkungsgruppe für das Kulturkraftwerk am 22. April sollen die geänderten Pläne vorliegen. Die Stesad hat das Kraftwerks-Projekt bereits in großem Umfang abgespeckt.Trotzdem ist unklar, ob der Umbau für die vorhandene Summe überhaupt machbar ist.

Wo genau die Probleme liegen und wie die Stesad versucht, den Kostenrahmen einzuhalten, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 15. April und bei DNN-Exklusiv.

tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.