Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Politiker und Christen rufen zur Blockade von Neonazi-Märschen in Dresden und Magdeburg auf

Politiker und Christen rufen zur Blockade von Neonazi-Märschen in Dresden und Magdeburg auf

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAGKR) hat bundesweit Christen zur Teilnahme an den Protesten gegen die Neonazi-Aufmärsche in Magdeburg und Dresden im kommenden Jahr aufgerufen.

Voriger Artikel
Keine Entscheidung für neuen Betreiber der Tourist-Infos in Dresden
Nächster Artikel
Neuer Dresdner Haushalt: Linke stellen Bedingungen für Zustimmung

"Nicht lange fackeln - Nazis blockieren" - mit diesem Slogan ruft das Bünnis Dresden Nazifrei zur Blockade rechter Aufmärsche im Februar auf. (

Quelle: Arno Burgi)

Gerade Christen seien angehalten, sich der menschenfeindlichen Ideologie der Neonazis entschieden entgegenzustellen, sagte Christian Staffa, Sprecher der BAGKR.

Unterstützt wird die BAGKR bei ihrem Anruf von Politikern und Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Kirche. So gehören zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs die Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann, die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau (Linke), und der Parlamentarische Geschäftsführer der Bündnisgrünen, Volker Beck.

Anlässlich der Bombardierung der Städte Magdeburg und Dresden während des Zweiten Weltkrieges kommt es alljährlich am 12. Januar in Magdeburg und am 13. Februar in Dresden zu Neonazi-Aufmärschen.

dapd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.