Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Pöbeleien im Netz: Tillich legt seine Facebook-Seite still – Häme von Pegida

Pöbeleien im Netz: Tillich legt seine Facebook-Seite still – Häme von Pegida

Sächsische Politiker sehen sich zunehmend Anfeindungen in sozialen Medien ausgesetzt. Als Konsequenz lässt Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) derzeit seine Facebook-Seite ruhen.

Voriger Artikel
Sternlauf von Dresden für alle gegen Pegida und Geert Wilders – Nazifrei kündigt Sitzblockaden an
Nächster Artikel
Weiter Streit um Marina Garden: Stadt darf Hochwasserschutz nicht selbst errichten

Sachsens Ministerpräsident Stanislav Tillich (CDU)

Quelle: dpa

Der letzte Eintrag stammt von Ende Januar. Regierungssprecher Christian Hoose sprach auf Nachfrage von Pöbeleien und persönlichen Angriffen. Bislang steht noch nicht fest, wann die Seite wieder reanimiert wird.

Pegida-Gründer Lutz Bachmann reagierte mit Häme auf die Nachricht. „Lächerlich“ und „feige“ finde er die Entscheidung des Ministerpräsidenten, verkündete er auf der Pegida-Facebook-Seite.

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Meldungen, wonach Politiker wegen ihres Einsatzes für Flüchtlinge verunglimpft und bedroht wurden. Einige Parlamentarier machen Pegida für die Stimmungsmache verantwortlich. Auf Pegida-Demos werden Politiker inzwischen nahezu ausschließlich als "Volksverräter" beschimpft.

dpa / sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.