Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Pegida verzichtet auf Demonstrationszug – lediglich Kundgebung geplant

Pegida verzichtet auf Demonstrationszug – lediglich Kundgebung geplant

Die sogenannten „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ ( Pegida) verzichten am Montag erstmals auf eine Demo durch die Stadt.

Voriger Artikel
Ortschaftsrat lehnt Asylbewerberheim in Pappritz nach kontroverser aber ruhiger Diskussion ab
Nächster Artikel
Diskussion in Dresden-Leuben: Oberbürgermeisterin Orosz fordert Solidarität und verspricht Informationen

Am Montag will sich Pegida in Dresden auf die Lingnerallee beschränken.

Quelle: Stephan Lohse

Stattdessen kündigten die Organisatoren lediglich eine stationäre Kundgebung an. In den vergangenen Wochen waren bis zu 7000 Teilnehmer schweigend durch die Stadt gezogen, waren am vergangenen Montag aber erstmals friedlich blockiert worden.

Laut Mitteilung der Organisatoren sei der Wechsel zu einer Kundgebung Reaktion auf den angekündigten Sternlauf von „Dresden für alle“. Von sechs Startpunkten aus will das Bündnis aus Parteien, Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften und vielen Vereinen mehrere Tausend Bürger als Zeichen für ein tolerantes und weltoffenes Dresden auf die Straße bringen.

php1710fcf356201412012204.jpg

Rund 1200 Menschen haben am Montagabend erstmals den Pegida-Zug gestoppt.

Zur Bildergalerie

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.