Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Neumarkt: OB Orosz soll Lärmschutzstreit schlichten

Neumarkt: OB Orosz soll Lärmschutzstreit schlichten

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) hat Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) aufgefordert, schlichtend in den Lärmschutzstreit am Neumarkt einzugreifen.

Weil der Kulturpalast nach Konzerten zur nächtlichen Lärmquelle wird, sollen die Wohngebäude an der Rosmaringasse und der Galeriestraße Vollverglasung statt vernünftiger Fenster erhalten. Ein Investor hatte gegen die Auflage Widerspruch eingelegt. Die Landesdirektion Sachsen (LDS) hatte einen Kompromiss vorgeschlagen: Vernünftige Fenster und ein Grundbucheintrag über die Überschreitung der Lärmgrenzwerte (DNN berichteten).

Die Stadt will diesen Vorschlag jedoch nicht akzeptieren. "Wir sind bestürzt, wie die Stadt mit so einem Interessenausgleich umgeht", erklärte GHND-Vorstand Torsten Kulke. "Die OB muss zum Wohle der Stadt regulierend eingreifen", forderte er.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.01.2015

tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.