Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Linke stoppen Kauf von Software-Lizenzen von Microsoft

Neue Computerprogramme für Dresden? Linke stoppen Kauf von Software-Lizenzen von Microsoft

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung des Stadtrates hat den Kauf von Microsoft-Lizenzen für die Landeshauptstadt Dresden im Umfang bis zu 1,3 Millionen Euro zunächst gestoppt. Auf Antrag der Linke-Ausschussmitglieder wird das Thema in den Stadtrat gehoben.

Voriger Artikel
Ex-Dynamo-Geschäftsführer soll Sportstättenchef werden
Nächster Artikel
Rot-Grün-Rot streitet über Dresdner Einkaufssonntage
Quelle: dpa

Dresden. Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung des Stadtrates hat den Kauf von Microsoft-Lizenzen für die Landeshauptstadt Dresden im Umfang bis zu 1,3 Millionen Euro zunächst gestoppt. Auf Antrag der Linke-Ausschussmitglieder wird das Thema in den Stadtrat gehoben.

„Wir wollen, dass sich unsere beiden Fraktionsmitglieder von den Piraten mit den Plänen befassen“, erklärte Linke-Stadtrat Tilo Wirtz. Er persönlich halte den Erwerb von Lizenzen für Office-Pakete nicht für sachgemäß, da es bessere und günstigere Lösungen gebe.

Die beiden Stadträte der Piratenpartei hatten sich 2014 der Linke-Fraktion angeschlossen und würden besondere Kompetenzen beim Thema Computer besitzen. „Wir wollen wissen, ob es Alternativen zum Vorschlag der Stadt gibt“, so Wirtz.

tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.