Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Laute Musik und Politik bei der Dresdner Nachttanzdemo am Tag der Befreiung

Laute Musik und Politik bei der Dresdner Nachttanzdemo am Tag der Befreiung

Ein lautstarker Demonstrationszug zog am Mittwoch anlässlich des Tages der Befreiung am 8. Mai durch Dresden. Solid, die Jugendorganisation der Linkspartei, hatte zu einer Nachttanzdemo aufgerufen, um den Sieg der Alliierten über die Nazis zu feiern.

Voriger Artikel
Dresdner Stadtrat wird künftig via Livestream ins Internet übertragen
Nächster Artikel
Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz wird 60

Rund 80 Menschen beteiligten sich an der Nachttanzdemo am Mittwochabend

Quelle: Hauke Heuer

„Wir nehmen den 8. Mai zum Anlass, um uns an die Befreier Deutschlands zu wenden und einmal spaciba, thanks und merci zu sagen“, sagt der Organisator Silvio Lang, Jugendpolitischer Sprecher der Partei Die Linke. In vielen anderen Städten seien derartige Demonstrationen viel häufiger anzutreffen. Nun wolle man auch in Dresden ein Zeichen setzen, so Lang weiter.

Rund 80 Demonstranten beteiligten sich an der Demonstration, deren Route durch die Altstadt über die Augustusbrücke in die Neustadt führte und in der Nähe des Clubs Chemiefabrik in der Leipziger Vorstadt endete.

php8ee9476594201305082224.jpg

Rund 80 Personen beteiligten sich an der Nachttanzdemo am Mittwochabend.

Zur Bildergalerie

Tanzdemos gibt es in Dresden schon seit einigen Jahren. Im April vergangenen Jahres beteiligten sich rund 400 Menschen an der Veranstaltung. Der große Unterschied in der Teilnehmerzahl rührt daher, dass in diesem Jahr alleine Solid und nicht wie sonst andere Gruppierungen, wie etwa die Jugendorganisation der Grünen, mobilisierten.

Der Grund: Bei der letzten großen Nachttanzdemo im Vorjahr kam es zu einem Eklat. Die früher eher als hedonistisch einzustufende Demonstration, bei der es vordergründig um Tanzen und Spaß ging, wurde von Menschen, die sich der linksautonomen Szene zugehörig fühlen, blockiert. Die Veranstalter hatten damals den stark politisch besetzten Slogan „Reclaim the Streets“ verwendet, den die Blockierer nicht in einem hedonistischen Kontext verwendet sehen wollten.

Dass die Nachttanzdemo nun ernsthafter und politischer daherkommt, war deutlich zu merken. Getanzt wurde nur vereinzelt und nur für kurze Zeit.

Hauke Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.