Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Grünes Licht im Dresdner Stadtrat: Das Wiener Loch wird ab Herbst 2013 bebaut

Grünes Licht im Dresdner Stadtrat: Das Wiener Loch wird ab Herbst 2013 bebaut

14 Jahre lang suchte die Stadt Dresden vergebens nach einem Käufer für das Filetgrundstück an der Prager Straße, 2002 platzte ein Verkauf wegen der Jahrhundertflut, 2008 wegen der beginnenden Wirtschafts- und Finanzkrise.

Voriger Artikel
Netzwerk Asyl-Migration-Flucht in Dresden: Erneuter Vorwurf gegen die Gagfah-Group
Nächster Artikel
Dresdner Stadtrat beschließt Fortführung des Sozialtickets

Endlich: Das "Wiener Loch" wird bebaut.

Quelle: Dietrich Flechtner

Am Donnerstagabend gab der Stadtrat einstimmig grünes Licht für den Verkauf des knapp 8700 Quadratmeter großen Schandflecks, im Volksmund " Wiener Loch" genannt.

Die Revitalis Real Estate AG aus Hamburg erwirbt das Grundstück für 9,5 Millionen Euro. Nach Abzug von Erschließung und Spundwänden ziehen bleiben der Stadt Dresden dann noch 6,8 Millionen Euro für den Haushalt übrig. Auf Zusatz-Antrag der Grünen wird das Geld für den Bau des Kulturkraftwerks (Neubau für Operette und Theater Junge Generation) verwendet. Darüber gab es Streit.

CDU-Chef Georg Böhme-Korn meinte, dass das längst beschlossen sei. Außerdem brauche man mitten in der Haushaltsdebatte nicht für einzelne Projekte Pfähle einzuschlagen, so der CDU-Boss. Das sei kein Vorgriff auf den Haushalt, sondern nur eine Bestärkung des alten Beschlusses, hielt Christoph Hille (Bürgerfraktion) entgegen. Letztlich behielten Grüne, SPD, Linke, NPD und Bürgerfraktion gegen CDU und FDP mit 34 zu 32 Stimmen die Oberhand, aber nur, weil sich Christa Müller und Helma Orosz (beide CDU) enthielten.

Anschließend freuten sich alle Redner der Fraktionen, dass das "Trauerspiel Wiener Loch" (Axel Bergmann, SPD) endlich ein Ende hat und der Schandfleck verschwindet. Die SPD feierte sich dafür, mit einem Antrag auf Verfüllung das Verfahren beschleunigt zu haben. Zuschütten sei für uns nie die Lösung gewesen, entgegnete FDP-Stadtrat Matteo Böhme. Jetzt gelte es schnell Baurecht zu schaffen, damit die Wunde beseitigt werde, sagte ein froher Hans-Joachim Brauns (CDU). Und Kris Kaufmann (Linke) lobte den Vorstoß der Grünen fürs Kulturkraftwerk als korrekt, ehrlich und folgerichtig.

"Nun können wir einen Bauantrag stellen und nach der Genehmigung ab September 2013 mit dem Bau beginnen", hatte im Vorfeld Thomas Cromm vom Vorstand des Deutsch-Schweizer Immobilienentwicklers Revitalis gesagt. Die Bauzeit beträgt rund 22 Monate. Für 65 Millionen Euro will Revitalis im Wiener Loch über 250 Wohnungen und 20 Läden errichten.

rare

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.