Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gedenken am 13. Februar in Dresden - Arbeitsgruppe plant Menschenkette gegen Rechts

Gedenken am 13. Februar in Dresden - Arbeitsgruppe plant Menschenkette gegen Rechts

Mit einer großen Menschenkette um den Stadtkern will Dresden auch im Februar 2013 ein Zeichen gegen Rechts setzen. „Es wird schon intensiv an den Vorbereitungen gearbeitet“, sagte der Sprecher der Arbeitsgruppe „13. Februar“, Frank Richter, am Freitag.

Voriger Artikel
Das Dresdner Kreiswehrersatzamt ist Geschichte - Komplex wird zum "Karrierecenter"
Nächster Artikel
FDP: Operette und TJG sanieren - Kulturkraftwerk soll privat entstehen

Frank Richter, Leiter der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und Sprecher der AG 13. Februar.

Quelle: DNN Archiv

Die Gruppe mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Vereinen bündelt wie bereits im vergangenen Jahr das Gedenken zum Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg.

Nach Angaben der Stadt liegen für den 13. Februar, der im nächsten Jahr auf den Aschermittwoch fällt, bereits zwei Anmeldungen für Demonstrationen vor - davon eine aus dem rechten Lager.„Rechtsextremistische Aktivitäten sind in Dresden keineswegs nur am 13. Februar zu beobachten“, sagte Richter. Die AG will sich deshalb auch um die Frage kümmern, wie die Stadt an allen anderen Tagen mit dem Thema Rechtsextremismus umgehen sollte. Der 13. Februar wird in Dresden seit Jahren immer wieder von Aufmärschen Rechtsextremer und Gegendemonstrationen überschattet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.