Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Google+
Gebürtige Jordanierin ist Dresdens erste „Marwa-Stipendiatin“

Gebürtige Jordanierin ist Dresdens erste „Marwa-Stipendiatin“

Das erste Marwa El-Sherbini Stipendium der Stadt Dresden geht an die gebürtige Jordanierin Hiba Omari. Das gab die Landeshauptstadt am Dienstag bekannt. Die 24-Jähige studiert Elektrotechnik am Institut für Biomedizinische Technik der TU Dresden.

Voriger Artikel
„Stricktease“ vor der Altmarktgalerie Dresden für nachhaltig produzierte Uniformen
Nächster Artikel
Harald Bretschneider aus Dresden erhält den Bundesverdienstorden

Gedenken an Marwa El-Sherbini in Dresden.

Quelle: Stephan Lohse

Omari erhält damit künftig 750 Euro Förderung im Monat.

"Die bisherigen Schul- und Studienleistungen der Stipendiatin stimmten hervorragend mit den Erwartungen überein. Darüber hinaus würdigt das Kuratorium ihr bisher gezeigtes gesellschaftliches Engagement in Dresden“, lobte das Kuratorium in seiner einstimmigen Entscheidung.

Das Stipendium war als Kompromiss im Streit um die Ehrung der in Dresden ermordeten Ägypterin Marwa El-Sherbini ins Leben gerufen worden. „Mit diesem Stipendium erinnern wir Marwa El-Sherbini auf eine besondere Art und Weise. So lebt der Gedanke an diese engagierte Frau weiter. Junge Menschen setzen sich in ihrem Namen mit Ideen und Wissen für ein weltoffenes Dresden ein“, erklärte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU). Finanziert wird das Stipendium zu gleichen Teilen von der Stadt Dresden und dem Land Sachsen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.