Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ein guter „erster Eindruck“ für Dresden – Stadt plant Welcome Center am Postplatz

Ein guter „erster Eindruck“ für Dresden – Stadt plant Welcome Center am Postplatz

Dresden. Mit einem neuartigen „Welcome Center“ am Postplatz will Dresden ab dem kommenden Jahr für einen guten ersten Eindruck bei neuen Einwohnern aus dem Ausland machen.

Im Februar soll das neue Büro im Zwinger-Forum am Postplatz eröffnen. Für Fachkräfte aus dem Ausland soll es die zentrale Behörde bei der Ankunft in der Stadt werden.

php148d45fef9201207041442.jpg

Das Gebäude soll auch den etwas leblosen Postplatz aufwerten.

Zur Bildergalerie

Vor allem die Meldestelle und die Ausländerbehörde sollen unter einem Dach arbeiten, um Fachkräften den Start zu erleichtern. Zudem soll das Büro mit Infos zu Kita-Plätzen, Schule, Führerschein, Wohnung oder bei Sprachproblemen weiterhelfen können. Ziel sei es, noch mehr internationale Fachkräfte als bisher nach Dresden zu locken, erklärt Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

Vom Koch aus Tschechien über den Manager aus den USA bis hin zum Spitzenforscher aus China sollen alle Fachkräfte, die nicht aus Deutschland stammen, im Welcome Center betreut werden. Drei Mitarbeiter wechseln aus Meldestelle und Ausländerbehörde an den neuen Platz, vier Mitarbeiter werden zusätzlich eingestellt, so Hilbert. Die Kosten für das Zentrum belaufen sich auf 250.000 Euro im Jahr.

Auch die TU Dresden, die seit etwa einem halben Jahr ein eigenes „Welcome Center“ betreibt, will sich mit zwei Mitarbeitern an dem Projekt beteiligen, sagte Prorektorin Ursula Schaefer. Durch den Zuschlag als Exzellenzuni erwarte auch die TU noch mehr internationale Spitzenforscher. Die Nachfrage sei beträchtlich. Schon ohne den Elite-Titel hätte das TU-Zentrum im ersten Halbjahr schon mehr als 100 Personen betreut, beispielsweise bei der Suche nach einer Wohnung. Das bisherige Center soll nach dem Umzug der TU-Mitarbeiter in das neue Büro voraussichtlich als Außenstelle beibehalten werden.

Bürgermeister Hilbert rechnet mit rund 1000 Menschen pro Jahr, die den Service des Welcome Centers in Anspruch nehmen werden. Dies gehe auch auf Erfahrungen aus Hamburg zurück. Die Partnerstadt Dresdens ist bisher die einzige Kommune, die ein derart gestaltetes Angebot vorhält.

Das „Welcome Center“ befindet sich im sogenannten „Zwinger-Forum“ am Dresdner Postplatz, das gegenwärtig errichtet wird. Laut TLG sollen die letzten Bauarbeiten spätestens im Mai 2013 abgeschlossen sein. Hauptmieter ist die Hotelkette Motel One. Die Büroflächen seien bereits zu rund 80 Prozent vergeben.

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.