Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden will das Areal „Marina Garden“ weiter sperren

Bebauungsplan in Arbeit Dresden will das Areal „Marina Garden“ weiter sperren

Die Stadtverwaltung will die Veränderungssperre für das Areal von „Marina Garden“ in der Leipziger Vorstadt um ein Jahr verlängern. Eine entsprechende Vorlage des Geschäftsbereichs von Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) liegt den Stadträten jetzt vor. Kleine Randnotiz: Die Vorlage datiert vom 9. November.

Das Areal in der Leipziger Vorstadt.
 

Quelle: DNN Archiv

Dresden.  Die Stadtverwaltung will die Veränderungssperre für das Areal von „Marina Garden“ in der Leipziger Vorstadt um ein Jahr verlängern. Eine entsprechende Vorlage des Geschäftsbereichs von Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) liegt den Stadträten jetzt vor. Kleine Randnotiz: Die Vorlage datiert vom 9. November. Einen Tag davor hatte das Landgericht Dresden die Schadensersatzklage von Regine Töberich, die auf dem Areal einen Wohnpark errichten wollte, abgewiesen.

Die Stadtverwaltung erarbeitet gegenwärtig einen Bebaungsplan für die elbnahen Gebiete der Leipziger Vorstadt. Das Bauvorhaben von Töberich stünden den Zielen des Bebauungsplanes entgegen, begründet die Verwaltung die beantragte Verlängerung der Veränderungssperre. Der Gestaltungsspielraum der Kommune wäre nicht mehr gegeben, wenn Töberich zum Zuge käme, ein planerischer Ausgleich zwischen den Interessen vor Ort wäre nicht mehr möglich.

Der Stadtrat hatte am 7. Mai 2015 die erste Veränderungssperre für das Areal mehrheitlich beschlossen und so der Investorin die Hände gebunden. Töberich ließ am Tag der Stadtratssitzung einen Teil des Elberadweges abbaggern.

Zum Planungsstand für das Areal erklärte die Verwaltung, die Ergebnisse des Werkstattverfahrens und der frühzeitigen Bürgerbeteiligung in diesem jahr würden in die weiteren Planungen einfließen. „In enger Abstimmung der beteiligten Fachdisziplinen untereinander werden derzeit die für den Entwurf des Bebauungsplanes notwendigen Planungsleistungen, Gutachten und Fachbeiträge erarbeitet.“ Töberich hatte gegenüber DNN angekündigt, das Grundstück verkaufen zu wollen.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marina Garden
Visualisierung des von Regine Töberich geplanten Wohnparkes Marina Garden. So wird er nicht realisiert

„Ja, wir legen Berufung ein.“ Das sagte Regine Töberich gegenüber DNN als Reaktion auf das Urteil des Landgerichtes Dresden vom Dienstag. Das hatte die Klage gegen die Stadt Dresden wegen Amtspflichtverletzung abgewiesen. Töberich will das nicht hinnehmen.

mehr
Mehr aus Stadtpolitik
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.