Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dresden: „Die Koje“ wird vorübergehende Unterkunft für 54 Asylbewerber

Dresden: „Die Koje“ wird vorübergehende Unterkunft für 54 Asylbewerber

Die Stadt Dresden muss eine vorübergehende Notunterkunft für Asylsuchende bereitstellen, da die Zahl der Asylbewerber im Freistaat unerwartet gestiegen ist. Darüber informierte das Dresdner Sozialamt am Donnerstag.

Voriger Artikel
Positives Fazit nach Demo gegen die NPD in Dresden – Bündnis kritisiert Gagfah
Nächster Artikel
Freistaat geizt bei Marwa El-Sherbini-Stipendium

Die Zahl der Asylbewerber im Freistaat Sachsen ist unerwartet gestiegen.

Quelle: dpa

Die betroffenen 54 Personen werden ab dem 6. November im Herbergsschiff „Die Koje“ im Neustädter Hafen untergebracht, das zuvor als Hostel betrieben wurde.

„Dresden steht wie viele andere deutsche Städte vor dem Problem, für die sprunghaft gestiegene Zahl an Asylbewerbern – vornehmlich aus Serbien und Mazedonien – in Kürze Unterkünfte bereitstellen zu müssen“, erklärte Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos). Die vorhandenen Plätzen würden derzeit weder in der Erstaufnahmestelle des Freistaates in Chemnitz noch in Dresden ausreichen.

Die Landesdirektion Sachsen hatte die Ankunft der vornehmlich als Familien eingereisten Asylsuchenden in Dresden am 24. Oktober angekündigt. Bis Anfang September hatte man in der Stadtverwaltung noch mit insgesamt 381 Asylantragsstellern für das Jahr 2012 gerechnet. Nun ist Dresden nach dem Sächsischen Flüchtlingsaufnahmegesetz dazu verpflichtet, 470 Personen unterzubringen. Aktuelle Prognosen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge lassen einen weiteren Anstieg der Asylbewerberzahlen erwarten, wie es aus dem Rathaus heißt.

Die Stadt Dresden hat sich deshalb dazu entschlossen, neben der Anmietung weiterer Wohnungen auch das ehemals als Übergangswohnheim für Wohnungslose genutzte Objekt in der Buchenstraße künftig als Wohnstätte für Asylbewerber zu nutzen. Da dort noch Renovierungsarbeiten laufen, steht das Gebäude voraussichtlich erst ab dem 1. Dezember zur Verfügung. Ein Teil der auf „Der Koje“ untergebrachten Familien soll dann in die Buchenstraße umziehen.

cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.