Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dienstaufsichtsbeschwerde: Neue Runde im Streit "Lässig gegen Lehmann"

Dienstaufsichtsbeschwerde: Neue Runde im Streit "Lässig gegen Lehmann"

Stadträtin Barbara Lässig von der FDP-Fraktion hat eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Sportbürgermeister Winfried Lehmann (CDU) bei Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) eingereicht.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden: Angedachtes Trainingsgelände im Ostragehege wird zugepflanzt
Nächster Artikel
Dresdner Bäder GmbH kommt nicht aus den Startlöchern

Barbara Lässig

Quelle: Martin Förster

Drei Gründe hätten sie zu diesem Schritt veranlasst, erklärte Lässig gegenüber den DNN. Erstens habe Lehmann die Stadträte ungenügend über das vom Alpenverein geplante Kletterzentrum und den beantragten Zuschuss (DNN berichteten) informiert.Zweitens lasse Lehmann umstrittene Vorlagen so lange liegen, bis die OB dienstlich oder privat verhindert sei. Dann reiche der Sportbürgermeister die Dokumente bei OB-Vertreter Dirk Hilbert (FDP) zur Unterschrift ein. Schließlich habe Lehmann schon von Vorwürfen des Personalrats gegen Sven Mania gehört, als dieser den Sportstätten- und Bäderbetrieb noch kommissarisch leitete. Trotzdem habe Lehmann die Berufung Manias zum Geschäftsführer "durchgepeitscht", so Lässig gegenüber den DNN.

Ziel der Dienstaufsichtsbeschwerde sei es vor allem, Material zu sammeln, falls sie wieder einmal gegen Lehmann vor Gericht ziehen müsse, so Lässig. "Bei der jüngsten Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht habe ich verloren, weil ich angeblich nichts gemacht habe. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen und werde jetzt tätig", so die Stadträtin, die schon mehrere Auseinandersetzungen mit Lehmann geführt hat.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.05.2013

Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.