Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Der Freiberger Platz in Dresden soll sich in einen hübschen Park verwandeln

Der Freiberger Platz in Dresden soll sich in einen hübschen Park verwandeln

"Vom Freiberger Platz war früher nur Blech und Pflaster zu sehen", sagt André Barth, Ortsamtsleiter in der Altstadt. Zwar ist das heute noch genauso, das Stadtplanungsamt hat jedoch erste Entwürfe vorgestellt, wie sich das triste Erscheinungsbild zwischen Annenkirche und Freiberger Straße ändern kann.

Voriger Artikel
Live-Premiere im Stadtrat: Bürger fragen - Bürgermeister antworten
Nächster Artikel
Grünes Licht für Schwimmhalle Dresden-Bühlau im Ortsbeirat

Zu einem kleinen Park soll sich der Freiberger Platz - derzeit ein trostloser Parkplatz - wandeln. Visualisierung: Stadtplanungsamt Dresden

Von Uwe Hofmann

Demnach soll die karge Pflasterfläche zu einer grünen Ruhezone umgestaltet werden, die vor allem Anwohner und Besucher der Schwimmhalle nutzen können.

Das bedeutet aber auch, dass die Autos weiter weichen müssen. Der Ort nahe der Altmarkt-Galerie und der Einkaufsmeile Prager Straße war lange Zeit ein beliebter Parkplatz, weil das Parken dort trotz der guten Lage nichts kostete. Dem hat die Stadt bereits im Frühjahr einen Riegel vorgeschoben und die Umrisse für 136 gebührenpflichtige Parkplätze auf das Pflaster zeichnen lassen. Als Begründung dafür dient der Luftreinhalteplan der Stadt, der die "flächendeckende Bewirtschaftung des öffentlichen Parkraumes innerhalb des 26er Ringes" vorschreibt. "Die Gebührenpflicht hat hier schon etwas Luft geschaffen", urteilt nun Ortsamtsleiter Barth, der dennoch von einer "mutigen Planung" spricht.

Die verantwortet mit dem Dresdner Büro May Landschaftsarchitekten dieselbe Agentur, die auch schon die Pläne für den Vorplatz der Annenkirche entworfen hat. Der wurde im vergangenen Jahr für rund 260 000 Euro mit Parkbänken, Bäumen und einer großen Freitreppe ausgestattet. Von ihr sollen Fußgänger künftig auf einen Weg gelangen, der sich quer über den Freiberger Platz schlängelt. Damit wollen die Planer an den früheren Mühlgraben erinnern, der auf dem Areal verbürgt ist. Links und rechts ist die Begrünung mit Staudenpflanzen und Bäumen vorgesehen. Ebenso ist eine grüne Wiese nahe der Annenkirche mit einer Spielfläche geplant.

Frühzeitig wollte das Stadtplanungsamt über die Entwürfe informieren, um etwaige Einwände noch einarbeiten zu können. Knackpunkt dürfte dabei sein, wie sich die 145 Stellplätze im Areal zwischen Annenstraße und Freiberger Straße unterbringen lassen, für die es laut Untersuchungen der Verwaltung Bedarf gibt. Derzeit bietet das Areal 200 Stellplätze, wenn man die Einmündung der Annenstraße miteinbezieht. Eine Lösung könnte es sein, die Stellflächen für Längsparker am Ostrand des Freiberger Platzes in quer zur Fahrbahn stehende Parkplätze umzuwandeln.

Unklar ist noch, wie die Umgestaltung finanziert wird, sagt Stadtplanerin Anja Heckmann. Sicher sei lediglich, dass die aus dem Städtebauprogramm zur Verfügung stehenden 200 000 Euro nicht genügen. Ebenso offen ist, wann der Platz umgestaltet wird. Zwar wäre eine gleichzeitige Umgestaltung mit dem auf Eis gelegten Neubau der Schwimmhalle wünschenswert, beide Vorhaben ließen sich jedoch auch getrennt voneinander realisieren, meint Heckmann.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.06.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.