Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+
CDU-Kampf in Dresden um die Nominierung zur Bundestagswahl: Krah gegen Lämmel

CDU-Kampf in Dresden um die Nominierung zur Bundestagswahl: Krah gegen Lämmel

Dresdens CDU-Kreischef Andreas Lämmel muss um seinen Abgeordnetensitz im Bundestag kämpfen. Zurzeit ist Lämmel zusammen mit seinem Herausforderer, dem Rechtsanwalt Maximilian Krah, auf einer Tour durch CDU-Ortsverbände und die Junge Union (JU).

Am Mittwochabend duellierte sich das ungleiche Paar vor über 40 Parteimitgliedern auf der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Blasewitz-Striesen im Schillergarten.

Die Bundestagswahl 2013 wirft ihre Schatten voraus. Alle Parteien nominieren derzeit ihre Kandidaten. Bei der Dresdner CDU spitzt sich das Vorstellungs- und Auswahlverfahren am 7. September zu. Dann wählt die CDU ihren Kandidaten für die Bundestagswahl 2013 für den Dresdner Wahlkreis Süd-Ost (Dresden I, Wahlkreis 160), der die Ortsämter Altstadt, Blasewitz, Leuben, Prohlis und Plauen umfasst.

Der 35-jährige Herausforderer Krah ist seit seinem 14. Lebensjahr Parteimitglied, war bis zu einer schweren Erkrankung seiner Frau im Jahr 2007 Sprecher des CDU-Kreisverbandes. Seine Frau ist inzwischen längst wieder gesund, der Vater von vier Kindern sieht indes seine Partei in Dresden in einer Sackgasse und will sie da heraus führen. Parteichef Lämmel sei in den 1990er Jahren ein guter Wirtschaftspolitiker gewesen, aktuell aber mangele es ihm an inhaltlicher Präsenz. Krah sieht sich als unverbrauchten Herausforderer, der in Dresden einen Generations- und Politikstil-Wechsel in seiner Partei herbeiführen will.

Ohne einen klaren Sieger zu sehen, erlebte die CDU-Mitgliederversammlung in Blasewitz-Striesen eine spannend-lebendige Debatte, die einige Brisanz für den 7. September verspricht. Denn anders als im zweiten Dresdner Bundestagswahlkreis Wahlkreis 161 (nördlich der Elbe bis Radeberg und Dresdner Westen), wo Arnold Vaatz ohne Gegenkandidat ist, haben die Mitglieder im Wahlkreis 160 eine Wahl. Die Bewerber positionierten sich zu Europa, Staatsschuldenkrise, Euro-Rettung und Verschuldung der öffentlichen Haushalte, bezogen Stellung zu Themen wie Altersarmut, Familienpolitik oder christliche Grundwerte. rare

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.08.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.