Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Blitzbilanz zum Dreck-weg-Telefon: Bislang 244 Beschwerden

Blitzbilanz zum Dreck-weg-Telefon: Bislang 244 Beschwerden

Zum Frühjahrsputz hat die Stadtverwaltung unter dem Motto "Sauber ist schöner" seit 26. März ein Dreck-weg-Telefon freigeschaltet, das unter der Behördenrufnummer 115 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr zu erreichen ist.

Im Wirtschaftsausschuss zog Detlef Thiel, Leiter des Grünflächenamtes, bereits eine kurze Zwischenbilanz. 244 Beschwerden sind in der Stadtverwaltung eingegangen.

Der Löwenanteil der Vermüllungs-Beschwerden fällt auf die Kategorie "Laub und Wildwuchs auf öffentlichen Straßen". Gleich 88 Anrufer widmeten sich diesem Thema. Wie sich herausstellte, betraf aber nur eine Beschwerde wirklich die Stadt selbst, alles andere Anlieger, also Privatleute. Daher sei hier die Beseitigung des Laubs und des Wildwuchses ein eher langwieriges Thema, weil das Ordnungsamt eingeschaltet werde und die "Delinquenten" anschreiben müsse, so Thiel.

Exakt 23 Anrufer des Dreck-weg-Telefons monierten die Verwahrlosung von Grundstücken, 22 die Vermüllung von so genanntem Begleitgrün entlang der Verkehrsadern. 59 Beschwerden bezogen sich auf kommunale und private Grundstücke. Generell laufe es so, dass die einzelne Beschwerde an das zuständige Ortsamt weitergeleitet werde. Erst wenn dieses nicht mehr weiterkomme, werde das Fachamt oder die Stadtreinigung Dresden eingeschaltet und mit der Beseitigung des Dreck-Problems beauftragt, erläuterte Thiel.

Nummer 115 zum Ortstarif

Je nach zuständiger Behörde hat die Stadt 22 Kategorien ausgemacht, in die Fälle wie Wildwuchs auf öffentlichen Straßen, überfüllte öffentliche Abfallbehälter, Papierkörbe und Hundekotbehälter, verschmutzte Haltestellen, Containerstellplätze oder Elbwiesen sowie Müllablagerungen in Waldgebieten eingeordnet werden. Gelinge keine Zuordnung, gehe der Fall an den Prohliser Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt, der alles weitere veranlasse.

Zurzeit läuft eine Probephase, die nach einem halben Jahr ausgewertet wird. Dann soll der Wirtschaftsausschuss entscheiden, ob und wie das Dreck-weg-Telefon - eine Idee der SPD-Fraktion - weitergeführt wird. Die Stadt hat 20 000 Euro aus dem lokalen Handlungsprogramm Ordnung und Sauberkeit bereit gestellt.

Ab sofort ist die einheitliche Behördennummer 115, unter der das Dreck-weg-Telefon läuft, aus fast allen Festnetzen zum Ortstarif erreichbar und in Flatrates integriert. Unter 115 gibt es montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr auch Auskünfte zur Kfz-Zulassung, zum Personalausweis, zur Anmeldung eines Gewerbes oder zu einer Kindertageseinrichtung. Ralf Redemund

Mehr Infos unter www.115.de sowie unter www.dresden.de/dreck-weg

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.04.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.