Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
1100 Dresdner dürfen zu den G7-Politikern - Vier Parkplätze und zwei Tiefgaragen geschlossen

1100 Dresdner dürfen zu den G7-Politikern - Vier Parkplätze und zwei Tiefgaragen geschlossen

Reichlich 1100 Dresdner dürfen ab morgen mit den Finanzministern und Notenbankgouverneuren der G7-Staaten auf Tuchfühlung gehen. Sie haben Zugangsberechtigungen für den Sicherheitsbereich bekommen, der unter anderem das Schloss und das Kempinski-Hotel umfasst.

"Dabei handelt es sich zum größten Teil um Mitarbeiter des Residenzschlosses, des Tagungshotels sowie Firmenmitarbeiter und Zulieferer", teilte Polizeisprecherin Jana Ulbricht gestern mit. Es handele sich um mehr als 90 Prozent der Menschen, die berechtigt waren, eine Zugangsberechtigung für den Sicherheitsbereich zu beantragen. Außerdem hat die Polizei Zufahrtsgenehmigungen für fast 400 Autos erteilt.

Die Vorbereitungen der Beamten für das Gipfeltreffen sind abgeschlossen. Mehr als tausend Beamte sind bis Freitag in Dresden allein im Einsatz, um die Politiker zu schützen. Fast alle 700 Kollegen der sächsischen Bereitschaftspolizei kommen dafür nach Dresden, dazu unter anderem Polizisten aus Sachsen-Anhalt und Thüringen. Für sie alle wurden im Stadtzentrum mehrere große Parkplätze reserviert: Die Stellflächen am Hasenberg, am Pirnaischen Platz (Ringstraße), am Ferdinandplatz und an der Reitbahnstraße. Bis zum Sonnabend um 12 Uhr können dort keine anderen Autos abgestellt werden. Auch die Tiefgaragen des Kempinski-Hotels und an der Kleinen Brüdergasse sind gesperrt.

Fast 250 Anrufer haben sich bisher mit speziellen Fragen am Kontakttelefon der Polizei (Ruf: 4833000) gemeldet. Schwerpunkt waren dabei die geplanten Verkehrseinschränkungen, berichtete Jana Ulbricht.

Die Verantwortlichen der Staatlichen Kunstsammlungen haben die Gipfel-Einschränkungen dagegen offenbar noch nicht komplett verstanden. In ihrem Kalender standen auch gestern noch Residenzschloss-Führungen am Donnerstag und am Freitag, jeweils um 11 und um 14. Uhr. Es geht durchs Neue Grüne Gewölbe, die Türckische Cammer, die Fürstengalerie und die Rüstkammer im Riesensaal, heißt es in den Ankündigungen. Diese Führungen fallen jedoch ersatzlos aus. Der Grund: Das Schloss samt allen Musen darin bleibt am Donnerstag und am Freitag wegen des Gipfeltreffens geschlossen. Die Oper und der Zwinger haben dagegen weiter geöffnet.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.05.2015

Christoph Springer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.