Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zoll: 60 Prozent mehr Verfahren wegen Drogenschmuggels

Zoll: 60 Prozent mehr Verfahren wegen Drogenschmuggels

Der Zoll in Dresden hat 2012 rund 60 Prozent mehr Ermittlungsverfahren wegen Drogenschmuggels und -handels eingeleitet als im Vorjahr. In 577 Fällen hätten die Beamten ermittelt, teilte das Zollfahndungsamt, das für Sachsen, Thüringen und die Region Halle zuständig ist, am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Eisbrocken beschädigten LKW in Großenhain - Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
Deutschland und Tschechien kooperieren zukünftig bei Rettungsdienst
Quelle: dpa

2011 seien es nur 351 Verfahren gewesen. Die Fahnder stellten mit 18,2 Kilogramm eine Rekordmenge der synthetischen Trend-Droge Crystal sicher. Das seien rund 75 Prozent der 2012 bundesweit gefundenen Menge. Crystal wird vor allem aus Tschechien über die sächsische Grenze nach Deutschland geschmuggelt.Die Fahnder deckten 2012 zudem Steuerhinterziehungen im Umfang von rund 16 Millionen Euro auf.

 „Davon entfielen allein 9,1 Millionen Euro auf unverzollte und unversteuerte Zigaretten“, hieß es in der Mitteilung. Die einzelnen Taten seien zwar im Vergleich zum Vorjahr weniger geworden, ihr Umfang aber um mehr als 30 Prozent gestiegen. Heißt: Wenige Täter handelten mit mehr Ware - der Dresdner Zoll entdeckte 2012 rund 44 Millionen geschmuggelte Zigaretten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr