Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Zeuge führt Dresdner Polizei zu Serieneinbrecher

Festnahme Zeuge führt Dresdner Polizei zu Serieneinbrecher

Ein Zeuge hat in der Dresdner Neustadt am Mittwochmorgen einen Einbrecher wiedererkannt. Der junge Mann verfolgte den Täter und gab zugleich der Polizei Hinweise zum Aufenthaltsort des Serientäters. So schnappten ihn die Beamten.

Symbolfoto

Quelle: Archiv

DRESDEN. Ein 25-Jähriger hat am Mittwochvormittag entscheidend dazu beigetragen, dass die Dresdner Polizei einen Serientäter schnappen konnte. Der junge Mann verfolgte den Kriminellen durch die Äußere Neustadt und führte via Ortsangaben per Handy zugleich die Beamten zu dem Verdächtigen. Auf der Königsbrücker Straße klickten dann die Handschellen. Das berichtete die Polizei.

Dieser Aktion am Mittwochvormittag ist ein Geschehnis in der Nacht vorausgegangen, bei dem der 25-Jährige und der Serientäter schon einmal aufeinandergetroffen sind. Als der couragierte Zeuge in dieser Nacht gegen 23.30 Uhr sein Wohnhaus an der Jordanstraße verlassen hat, saß der Verdächtige vor dem Hauseingang im Innenhof, obwohl er gar nicht dort wohnt. Kurze Zeit später kam der Dresdner zurück – in diesem Moment kam der Kriminelle aus einem Gebüsch und flüchtete. Kurz darauf erfuhr der Dresdner, dass in eine Erdgeschosswohnung in „seinem“ Haus eingebrochen worden war. Das Gebüsch, aus dem der Verdächtige gekommen war, befand sich direkt vor dem Fenster, durch das der Täter in die Wohnung eingestiegen war.

Genau diesen mutmaßlichen Einbrecher entdeckte der 25-Jährige am Mittwochvormittag an der Alaunstraße auf dem Platz vor der „Scheune“. Dort machte er sich an einem Fahrrad zu schaffen, das er offenbar stehen wollte. Der Besitzer des Fahrrads hatte das bereits bemerkt. Mit Hilfe des 25-Jährigen gelang es ihm, den Kriminellen zu vertreiben.

Der Neustädter, der den verhinderten Fahrraddieb von der Nacht zuvor bereits kannte, folgte dem Mann, der von der Alaunstraße zur Katharinenstraße lief. Dort ging der Verdächtige in den Hof einer Fahrradselbsthilfewerkstatt, schnappte sich einen Drahtesel und fuhr damit zur Königsbrücker Straße. Auch bis dorthin folgte ihm der 25-Jährige. Das gerade gestohlene Fahrrad entdeckte er vor einem Bekleidungsgeschäft. Kurz darauf kam der Verdächtige mit einem prall gefüllten Rucksack aus dem Laden. Kurz darauf wurde er von der Polizei gegriffen, die der Zeuge stets auf dem Laufenden gehalten hatte.

In seinem Rucksack hatte der junge Mann vier Shirts, eine Jacke und Socken. Es handelte sich um Diebesgut im Wert von rund 50 Euro, das aus dem Textilgeschäft an der „Königsbrücker“ stammte. Der Kriminelle ist ein 22-Jähriger, der laut der Polizei aus Libyen stammt. Er war den Beamten bereits einschlägig bekannt. Ein Haftrichter soll nun prüfen, ob er hinter Gitter muss.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr