Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wohnungsbrand in Seidnitz – Mieter mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Krankenhaus

Wohnungsbrand in Seidnitz – Mieter mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Krankenhaus

In der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses auf der Löwenhainer Straße in Dresden-Seidnitz ist am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr ein Brand ausgebrochen. Wie die Feuerwehr mitteilte, brannte mit Ausnahme des Bades die gesamte Wohnungseinrichtung, Flammen schlugen aus dem Fenster.

Der 64-jährige Mieter konnte sich selbst retten und kam der Feuerwehr im Treppenhaus entgegen.

Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Bei seiner Flucht hatte er die Wohnungstür offen gelassen, so dass es im Treppenraum zu erheblicher Rauchentwicklung kam. Eine Frau und ein Mann aus zwei darüberliegenden Etagen mussten von der Feuerwehr mit Brandfluchthauben in Sicherheit gebracht werden.

Die Feuerwehr setzte zur Brandbekämpfung ein Strahlrohr über die Treppe und ein weiters über eine Drehleiter ein. Lüfter beseitigten die Rauchgase. Nach Abschluss des Einsatzes konnten die Bewohner der fünften und sechsten Etage in ihre Wohnung zurück. Eine darunterliegende leerstehende Wohnung, die demnächst bezogen werden sollte, ist durch Löschwasser beschädigt worden.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Wie die Beamten am Mittwochnachmittag mitteilten, könne derzeit auch ein technischer Defekt als Brandursache nicht ausgeschlossen werden. Im Einsatz waren die Löschzüge der Feuerwachen Striesen sowie Neustadt sowie ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr