Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Verwirrte Frau beschimpft Passanten am Dresdner Hauptbahnhof

Polizeieinsatz Verwirrte Frau beschimpft Passanten am Dresdner Hauptbahnhof

Eine offenbar psychisch kranke Frau hat am Sonntag vor dem Hauptbahnhof grundlos Passanten beleidigt und attackiert. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatten Reisende die im Hauptbahnhof tätigen Bundespolizisten angesprochen und über die verbalen Ausfälle der Frau informiert.

Voriger Artikel
Tote Frau in der Elbe entdeckt
Nächster Artikel
Stiefsohn von getöteter Dresdnerin weiter auf der Flucht
Quelle: dpa

Dresden. Eine offenbar psychisch kranke Frau hat am Sonntag vor dem Dresdner Hauptbahnhof grundlos Passanten beleidigt und attackiert. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatten Reisende die im Hauptbahnhof tätigen Bundespolizisten angesprochen und über die verbalen Ausfälle der Frau informiert.

Die Beamten trafen die verwirrt wirkende Frau an der Straßenbahnhaltestelle Wiener Platz an. Sie schrie ohne erkennbaren Grund herum. Betroffene Passanten bestätigten gegenüber den Bundespolizisten, dass sie durch die Frau beleidigt und geschubst worden waren.

Weil die Bundespolizisten weitere Übergriffe auf Unbeteiligte vermeiden wollten und vor Ort kein Gespräch mit der Frau möglich war, wollten die Beamten die 24-Jährige mit zur Hauptbahnhof-Wache nehmen. Doch die junge Frau wehrte sich heftig und begann, sich zu entkleiden. Erst mit vier Polizisten gelang es, die junge Frau in die Wachräume zu bringen.
Der verständigte Notarzt begutachtete die junge Frau und veranlasste anschließend eine Unterbringung und Betreuung in der psychiatrischen Abteilung des Universitätsklinikums.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr