Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Versuchter Mord: Mann soll schlafende Ehefrau in Dresden schwer verletzt haben

Versuchter Mord: Mann soll schlafende Ehefrau in Dresden schwer verletzt haben

In Dresden soll ein 43 Jahre alter Mann seine schlafende Ehefrau (30) schwer verletzt haben. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Dresden am Freitagabend in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Der mutmaßliche Täter wurde in ein Haftkrankenhaus eingeliefert, weil er unter psychischen Problemen leide, hieß es. Auch die Frau befinde sich in medizinischer Betreuung. Über die Art der Verletzungen machte die Polizei mit Verweis auf die Ermittlungen keine Angaben. Polizeisprecher Thomas Geithner schloss auf Nachfrage von dpa aber sowohl Schnitt- als auch Stichverletzungen aus.

Nach Angaben der Ermittler hatte sich die Tat bereits in der Nacht zum Donnerstag im Stadtteil Leuben ereignet. Das Ehepaar hatte sich getrennt, lebte aber noch in der gemeinsamen Wohnung, hieß es. „Die Frau ist aufgewacht, weil sie starke Schmerzen verspürte“, schilderte Geithner das Geschehen. Zu diesem Zeitpunkt sei der Mann noch in der Wohnung gewesen. Auf Bitten der Frau habe er dann den Notarzt gerufen.

Laut Geithner begab sich der 43-Jährige in psychologische Behandlung. Dort sei er dann von der Polizei abgeholt worden. Der Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht wurde am Freitag erlassen.   Weitere Einzelheiten zu den Hintergründen und zum konkreten Tathergang könnten aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht bekanntgegeben werden, teilte die Polizei abschließend mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr