Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Versuchter Banküberfall in Dresden – Räuber lässt eigenen 100-Euro-Schein zurück

Versuchter Banküberfall in Dresden – Räuber lässt eigenen 100-Euro-Schein zurück

Bei einem versuchten Banküberfall in der Dresdner Neustadt ist ein Angestellter verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, betrat gegen 17.45 Uhr ein etwa 40 bis 50 Jahre alter Mann die Filiale in der Königsbrücker Straße und legte einem Kassierer einen 100-Euro-Schein zum Wechseln vor.

Voriger Artikel
Amphetamine, Haschisch, eine Waffe und Diebesgut bei 21-jährigem Dresdner gefunden
Nächster Artikel
Bundespolizei nimmt am Dresdner Hauptbahnhof neunfach gesuchten Mann fest

Der Bankräuber schlug dem Angestellten in Dresden mit einer Pistole ins Gesicht, dann flüchtete er. (Archivbild)

Quelle: Volkmar Heinz

Als der 50-Jährige abgelenkt war, zog der Räuber eine Pistole und schlug dem Mann damit ins Gesicht. Anschließend flüchtete er, ließ dabei jedoch seinen 100-Euro-Schein zurück. Der Bankangestellte musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Dresdner Polizei fahndet nun nach einem etwa 1,80 Meter großen Mann mit kräftiger Gestalt. Er war mit einer braunen Lederjacke bekleidet, trug blaue Jeans und eine Strickmütze. Auffällig war sein gebrochenes Deutsch. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 48 32 2 33 entgegen.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr