Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Verkehrsunfallstatistik für Dresden: Diese Plätze sind besonders gefährlich

Verkehrsunfallstatistik für Dresden: Diese Plätze sind besonders gefährlich

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Dresden ist im vergangenen Jahr zwar leicht gesunken, trotzdem gab es auf den Straßen der Landeshauptstadt im durchschnitt mehr als 40 Unfälle pro Tag, mehr als sieben mit verletzten Personen.

Voriger Artikel
Dresden-Blasewitz: Polizei stellt mutmaßliche Einbrecherin
Nächster Artikel
Verkehrsunfall in Dresden-Prohlis – Polizei sucht nach Zeugen

Am Dresdner Sachsenplatz kracht es laut Polizei besonders häufig.

Quelle: Dominik Brüggemann

Diese passieren zwar über das ganze Stadtgebiet verteilt, an manchen Stellen kracht es jedoch besonders häufig. DNN-Online nennt die fünf gefährlichsten „Unfallhäufungsstellen“.  

phpada4a538ae201305071502.jpg

Auch auf dem Albertplatz in der Dresdner Neustadt krachte es häufig. Allerdings sanken die Zahlen bei diesem Verkehrsknotenpunkt.

Zur Bildergalerie

Laut der noch vorläufigen Statistik besonders gefährlich ist es laut Polizei am Strehlener Platz . Zwischen B172, Strehlener Straße, Ackermannstraße und August-Bebel-Straße gab es in den vergangenen drei Jahren 36 Unfälle mit Personenschaden. Allein 2012 krachte es hier 47 Mal, vor allem beim Abbiegen.  

Auch am Rathenauplatz vor der Dresdner Synagoge hat die Polizei oft zu tun. Seit 2010 verzeichneten die Beamten 30 Unfälle, bei denen Menschen zu Schaden kamen. Im vergangenen Jahr gab es an dieser Stelle insgesamt 38 Unfälle.  

Der Sachsenplatz ist ebenfalls überdurchschnittlich oft betroffen. 24 Unfälle gab es im Jahr 2012. Zudem nennt die Polizei den Georgplatz (44 Unfälle im vergangenen Jahr) sowie den Carolaplatz (40 Unfälle). An beiden stark befahrenen Plätzen gab es in den vergangenen Jahren aber glücklicherweise weniger Unfälle mit Personenschaden.  

Interessant zudem: Die drei größten Unfallschwerpunkte von 2011, der Schlesische Platz am Bahnhof Neustadt, der Albertplatz sowie der Pirnaische Platz tauchen in der Aufzählung der Dresdner Unfallkommission nicht auf den vorderen Rängen auf. Grund dafür: Entscheidend für die Wertung ist die Schwere der Unfälle, nicht die Häufigkeit.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr