Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Verkehrsunfallstatistik Dresden 2011: Am häufigsten krachte es am Neustädter Bahnhof

Verkehrsunfallstatistik Dresden 2011: Am häufigsten krachte es am Neustädter Bahnhof

15.201 Unfälle wurden im Jahr 2011 von der Dresdner Polizei registriert. Als Hauptunfallursachen machten die Beamten zu geringen Abstand zum Vorausfahrenden in 1.960 Fällen sowie Wende- und Rückwärtsfahrfehler in 1.683 Fällen aus.

Voriger Artikel
Jugendliche Reifenstecher in Dresden-Prohlis gestellt
Nächster Artikel
Bewaffneter Räuber überfallt Supermarkt an der Wiener Straße in Dresden

Ein Fahrradfahrer wartet auf dem Schlesischen Platz in Dresden auf grün.

Quelle: Stephan Lohse

Auch 1.502 Vorfahrtsfehler und nicht angepasste Geschwindigkeit in 847 Fällen führten zu Verkehrsunfällen.

Besonders bei Vorfahrtsverstößen sei die Zahl der Verletzten mit 519 besonders hoch, teilte die Polizei mit. „Folglich wird die Rotlichtüberwachung auch weiterhin einen Schwerpunkt der Verkehrsüberwachung darstellen", so Peer Barthel, Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Dresden.

php157c5623a3201203301119.jpg

Verkehrsunfälle in Dresden mit Radfahrern. Die Zahlen steigen kontinuierlich seit 2005.

Zur Bildergalerie

Die Unfallschwerpunkte in der Stadt sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Die Spitzenposition hält weiterhin der Schlesische Platz vor dem Neustädter Bahnhof mit 103 Crashs. Am Albertplatz krachte es 88 Mal, am Pirnaischen Platz 62 Mal. Die Zahl der Unfälle am Carolaplatz hat sich von 13 auf 44 mehr als verdreifacht.

Besonders unkonzentriert sind die Dresdner Verkehrsteilnehmer laut Statistik in den Monaten Mai bis September zwischen 7 Uhr und 11 Uhr sowie zwischen 14 Uhr und 17 Uhr. Diese zeitliche Verteilung ist seit Jahren konstant, teilte die Polizei mit.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr