Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ursache für tödlichen Unfall am Dresdner Albertplatz weiter unklar – Fahrer war nüchtern

Ursache für tödlichen Unfall am Dresdner Albertplatz weiter unklar – Fahrer war nüchtern

Der Unfallfahrer vom Albertplatz stand weder unter Alkhol- noch unter Drogeneinfluss. Die Tests waren negativ, teilte Polizeisprecher Thomas Geitner am Montag auf Anfrage von DNN-Online mit.

Voriger Artikel
Ampel am Albertplatz in Dresden erschlägt 53-jährige Frau
Nächster Artikel
Einbrecher erbeuten in der Dresdner Friedrichstadt mehrere tausend Euro
Quelle: Dominik Brüggemann

Dem Verdacht der überhöhten Geschwindigkeit werde weiter nachgegangen, so die Polizei. Ein Gutachter soll nun prüfen, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

phpc091802ceb201312081248.jpg

Auch die Zeichenanlagen der Straßenbahnen fielen aus.

Zur Bildergalerie

Von einem Unfallschwerpunkt am Albertplatz wollte Geitner nicht sprechen. „Um von einer Unfallhäufung zu sprechen, müsste der Hergang identisch sein. Aber ein solcher Unfall mit einer umgekippten Ampel ist mir in meinen Berufsleben in Dresden noch nicht untergekommen“, so Geitner. Allerdings kracht es am Albertplatz häufiger mal. 2011 verzeichnete die Polizei 88 Unfälle, im Jahr 2010 92 Unfälle. Für 2012 liegen keine aktuellen Zahlen vor. Da es am Albertplatz aber verhältnismäßig wenig schwere Unfälle gibt, gilt er laut Statistik nicht als Unfallhäufungsstelle.

Momentan geht die Polizei davon aus, dass die Ampel ausschließlich aufgrund der hohen Aufprallgeschwindigkeit umgekippt war. Ein bereits bestehender Schaden an der Ampel sei nicht bekannt. Am Auto des Unfallverursachers war Totalschaden entstanden. Bei dem Unfall war am Samstagabend eine 53-jährige Frau von einer Ampel erschlagen worden. Der 25-jährige Unfallverursacher war gegen 21 Uhr mit seinem Opel Astra gegen die Ampel gekracht, die daraufhin umfiel und die vorbeigehende Passantin traf.

Laut Polizei befuhr der junge Mann die Königsbrücker Straße in Richtung Albertstraße. Nach der Kreuzung kam er dann nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er schließlich mit der Ampel und kam zum Stehen. Die Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, erlag jedoch nach Polizeiangaben kurze Zeit später ihren Verletzungen. Bis in den Abend sicherten Ermittler den Unfallort und zeichneten den Unfallhergang auf. Am Sonntagvormittag tauschten Techniker den zerstörten Ampelmasten aus. Am gesamten Albertplatz fielen die Signalanlagen aus.

jv/ dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr