Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Unfall mit 15-jährigem Jungen in Dresden – Autofahrerin flüchtet

Unfall mit 15-jährigem Jungen in Dresden – Autofahrerin flüchtet

Bei einem Verkehrsunfall am Richard-Strauss-Platz in Dresden-Strehlen ist am Montagmorgen ein 15-Jähriger leicht verletzt worden. Die am Zusammenstoß beteiligte Autofahrerin verließ unerlaubt den Unfallort.

Voriger Artikel
Rottwerndorfer Straße: Rollstuhl stand in Flammen
Nächster Artikel
Drei Männer berauben 28-Jährigen in Dresden-Prohlis

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen für den Zusammenstoß eines Autos mit einem Fußgänger in Strehlen.

Quelle: dpa

Nun sucht die Polizei Zeugen.

Laut Polizeiangaben stand der Teenager gegen 8 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Gerhart-Hauptmann-Straße in der Linksabbiegespur zur Wiener Straße. Er musste warten, weil die Ampel rot zeigte. Währenddessen entschloss er sich, sein Rad schiebend, die Fahrspur des Gegenverkehrs zu queren. Dabei stieß er mit einem Pkw zusammen, der von der Wiener Straße nach rechts in die Gerhart-Hauptmann-Straße abbog. Die Autofahrerin stieg kurz aus und ging zu dem Jungen. Anschließend stieg sie jedoch wieder in ihren Wagen und fuhr in Richtung Teplitzer Straße davon. Der 15-Jährige ging noch bis zu seiner Schule an der Bürgerwiese und meldete den Unfall. Er musste anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache und sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Bei dem Pkw der Unfallflüchtigen soll es sich um einen hellblauen VW, vermutlichen einen Golf, handeln. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr