Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° Regen

Navigation:
Google+
Trickdieb gibt sich in Dresden als Kripo-Beamter aus

Unbekannter klaut Seniorin 2000 Euro Trickdieb gibt sich in Dresden als Kripo-Beamter aus

Wieder ist eine ältere Dresdnerin einem Trickbetrüger auf den Leim gegangen. Der Mann hatte die 85-jährige Frau am Dienstag gegen 17.30 Uhr im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Prohliser Allee angesprochen und sich als Kriminalbeamter ausgegeben.

Dresden,Prohliser Allee 51.006465 13.801092
Google Map of 51.006465,13.801092
Dresden,Prohliser Allee Mehr Infos
Nächster Artikel
Ein Schwerverletzter nach Schlägerei zwischen Autofahrern in Dresden

2000 Euro wurden einer Seniorin in Prohlis gestohlen.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Wieder ist eine ältere Dresdnerin einem Trickbetrüger auf den Leim gegangen. Der Mann hatte die 85-jährige Frau am Dienstag gegen 17.30 Uhr im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Prohliser Allee angesprochen und sich als Kriminalbeamter ausgegeben. „Unter dem Vorwand in einem Fall zu ermitteln, verschaffte sich der Täter Zutritt zur Wohnung der Seniorin und stahl in einem unbeobachteten Moment 2000 Euro aus einer Geldkassette. Als die Frau den Diebstahl bemerkte, war der vermeintliche Kriminalbeamte bereits über alle Berge“, so die Polizei.

 Bereits am Dienstagvormittag war in der Friedrichstadt ein älteres Ehepaar auf einen Trickbetrüger hereingefallen. Er hatte sich als Zivilpolizist ausgegeben, war unter einem Vorwand mit in die Wohnung des Paares gelangt und hatte dort in einem unbeobachteten Moment Geld geklaut (DNN berichtete).

„Öffnen Sie nicht gutgläubig fremden Leuten Tür und Tor“, ruft die Dresdner Polizei zur Vorsicht auf. Wenn sich jemand als Polizist, Kriminalpolizist oder Zivilpolizist ausgibt und in die Wohnung oder ins Haus möchte, sollte man sich unbedingt den Dienstausweis zeigen lassen. Auf diesem steht der Name des Beamten, es ist das Wappen des Freistaates Sachsen zu sehen und ein Stempel der Polizeidirektion. „Hat man Zweifel an der vorgegebenen Identität, sollte man sich den Namen des angeblichen Polizisten notieren und selbst bei der Polizei anrufen, und überprüfen lassen, ob es besagten Beamten wirklich gibt“, so Polizeioberkommissarin Ilka Rosenkranz. „Einen solchen Anruf nimmt bei der Polizei niemand übel“, betont sie.

Von cat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr