Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Unbekannter hält elfjähriges Kind in Dresden-Gorbitz fest – Polizei geht von Wiederholungstäter aus

Unbekannter hält elfjähriges Kind in Dresden-Gorbitz fest – Polizei geht von Wiederholungstäter aus

Ein Unbekannter hat in Dresden-Gorbitz einen elfjährigen Jungen in Angst versetzt. Der Täter hatte das Kind am Mittwoch gegen 15.15 Uhr zwischen Höhenpromenade und Leutewitzer Straße von hinten gepackt und versucht, in einen Hauseingang zu ziehen, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Unbekannte stehlen Schreckschusspistolen und Gewehr aus Dresdner Waffengeschäft
Nächster Artikel
Dresdner Polizei stellt mutmaßlichen Serieneinbrecher

Symbolbild

Quelle: dpa

Die Beamten sehen einen Zusammenhang zu zwei Vorfällen von Anfang Januar in Löbtau.

Der Junge reagierte laut Polizei in der Notsituation richtig. Er habe laut geschrien, den Mann getreten und versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Der Täter ließ daraufhin auch von dem Elfjährigen ab und flüchtete in Richtung Leutewitzer Ring. Das Opfer eilte nach Hause und berichtete seiner Mutter von dem Übergriff, die daraufhin die Ermittler informierte. Der Mann ist laut Beschreibung etwa 1,80 Meter groß, sportlich und etwa 35 Jahre alt.

Er war laut Polizei komplett dunkel bekleidet und trug zusätzlich eine Wollmütze und eine dunkle Brille. Möglicherweise handelt es sich bei dem Täter um jenen Mann, der am 5. und 7. Januar bereits auf ähnliche Weise ein siebenjähriges Mädchen und einen zwölfjährigen Jungen angegriffen hatte. Für einen Zusammenhang sprechen die Beschreibung, die örtliche Nähe und der erfolgte Übergriff, teilte die Polizei mit. Nach einem Zeugenaufruf erhielten die Ermittler nach eigenen Angaben 42 Hinweise, die bislang noch zu keiner heißen Spur geführt hätten.

Allerdings gehen seit der Vorfälle im Januar vermehrt Meldungen bei der Polizei ein, dass Kinder an Schulen und Kindergärten beobachtet und teils angesprochen würden. Die Ermittler werten auch diese Hinweise aus, raten aber nach eigenen Angaben zur Besonnenheit bei der Weitergabe von vermeintlichen Vorfällen. Hinweise zum Übergriff am Mittwoch nehmen die Beamter unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr