Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
US-Millionenbetrüger in Dresden gefasst - Tweet verriet Flüchtigen

US-Millionenbetrüger in Dresden gefasst - Tweet verriet Flüchtigen

Ein von Interpol gesuchter Millionenbetrüger aus den USA ist sächsischen Zielfahndern Anfang des Jahres in Dresden ins Netz gegangen. Der Geschäftsmann aus dem Bundesstaat Michigan wurde im Mai ausgeliefert, wie der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, am Montag der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung wurde dem 31-Jährigen ein Tweet im Kurznachrichtendienst Twitter zum Verhängnis: „I’am at Starbucks (Dresden)“. Es habe einen Hinweis aus Amerika gegeben, dass der Mann sich in der Elbestadt aufhält, sagte Oberstaatsanwalt Klein. Laut „Bild“ war der Mann der Kopf eines Schneeballsystems, das Investoren um umgerechnet 6,2 Millionen Euro betrogen hat. Er habe mit dem Geld heruntergekommene Immobilien gekauft, saniert und mit Gewinn weiterverkaufen wollen. Die Anleger sollten eine Rendite von zehn Prozent erhalten, hieß es. Als das Geld alle war, sei der Betrug 2012 aufgeflogen und der Geschäftsmann nach Deutschland geflüchtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr