Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Toter aus der Elbe bei Niederlommatzsch ist vermutlich vermisster Inder aus Dresden

Vermissten gefunden Toter aus der Elbe bei Niederlommatzsch ist vermutlich vermisster Inder aus Dresden

Der 24-jährige Inder, der am Karfreitag in Dresden in die Elbe gestiegen ist und seitdem vermisst wurde, ist gefunden. Davon geht die Polizei aus, nachdem jetzt ein Leichnam in dem Fluss entdeckt wurde.

Symbolfoto

Quelle: dpa

Dresden. Der Inder, der am Karfreitag-Morgen oberhalb der Carolabrücke in die Elbe gestiegen ist, ist gefunden. Sein Leichnam wurde am Mittwoch am Niederlommatzscher Fähranleger entdeckt. Das teilte die Polizei mit. Zwar ist noch nicht zweifelsfrei geklärt, dass es sich um den Vermissten handelt, dennoch gehen die Beamten „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ davon aus, dass der Tote der Inder aus Dresden ist. Der junge Mann hatte sich ausgezogen und war in den Fluss gestiegen. Zwei Freunden erklärte er noch, er wolle baden gehen. Dabei hatte er die Strömung der Elbe unterschätzt.

Unbestätigen Angaben zufolge war damals Alkohol im Spiel, das Trio kam von einer Party. Ein Rettungsversuch von Mitarbeitern der Sächsischen Dampfschiffahrt scheiterte damals. Sie hatten ein Boot zu Wasser gelassen, fanden den Inder aber nicht in den Fluten. Auch die Suchaktionen der Polizei an den darauffolgenden Tagen blieben erfolglos. Eine Obduktion des Toten soll nun klären, ob es sich tatsächlich um den Inder handelt.

Von cs

Niederlommatzsch 51.240105311139 13.409511267212
Niederlommatzsch
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr