Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tödlicher Kneipenstreit in Dresden-Löbtau – nur noch ein Verdächtiger in Haft

Tödlicher Kneipenstreit in Dresden-Löbtau – nur noch ein Verdächtiger in Haft

Anderthalb Wochen nach einem Kneipenstreit mit zwei Toten in Dresden-Löbtau sind mittlerweile drei Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß. Nachdem bereits nach wenigen Tagen ein 24-Jähriger aus dem Gefängnis gekommen war, wurden am Dienstag die Haftbefehle für zwei 27 und 28 Jahre alte Männer aufgehoben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Lorenz Haase, am Donnerstag in Dresden.

Voriger Artikel
Kind nach Zusammenstoß mit Straßenbahn leicht verletzt
Nächster Artikel
Erster Herbststurm in Dresden beschert der Feuerwehr acht Einsätze

Eine Ermittlerin sichert am 23.09.2012 am Wernerplatz in Dresden-Löbtau (Sachsen) Spuren.

Quelle: dpa

Momentan bestehe kein dringender Tatverdacht mehr. Damit befindet sich nur noch ein 31-Jähriger in Untersuchungshaft, ihm wird Totschlag vorgeworfen.

In einem Löbtauer Lokal war am 23. September ein Streit eskaliert. Zwei 34 und 26 Jahre alte Männer starben. Tathergang und Motiv seien nach wie vor nicht vollständig aufgeklärt, sagte Haase. Die Hintergründe liegen weiter im Dunkeln. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass in der Cocktailbar drei Brüderpaare aneinandergeraten waren. „Es gibt wenig Zeugen, und die Auswertung der Spuren dauert“, erklärte der Oberstaatsanwalt. Die beiden Oper starben laut Obduktion an Stichverletzungen. Gegen die insgesamt vier unter Tatverdacht stehende Männer waren am Tag danach Haftbefehle erlassen worden.

php1e2ccdb9be201209241113.jpg

Nach einer Auseinandersetzung in einer Cocktailbar in Dresden-Löbtau mit zwei Toten sucht die Polizei weiter nach dem Motiv für die Gewalttat.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr