Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Telefonsignal überführt Dieb nach Einbruch in Bus von Dresden-Reisegruppe

Fahrzeugeinbrecher gefasst Telefonsignal überführt Dieb nach Einbruch in Bus von Dresden-Reisegruppe

In der Dresdner Neustadt ist am Dienstag ein 21-Jähriger in einen Reisebus eingebrochen. Der Mann hatte es auf Wertsachen der Reisenden abgesehen. Er erbeutete unter anderem Telefone und Bargeld. Wie er überführt wurde, ist filmreif.

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Mitsamt einem Teil seiner Beute hat die Polizei am Dienstagnachmittag in Pieschen einen 21-Jährigen erwischt, der zuvor in den Bus einer Reisegesellschaft eingebrochen war. Der Bus stand auf einem Parkplatz an der Großen Meißner Straße (Neustadt). Die Reisegesellschaft war laut der Polizei zu Fuß zu einer Stadtbesichtigung unterwegs. Als sie nach reichlich 45 Minuten zurückkam, war der Bus aufgebrochen. Der Täter hatte die Taschen mehrerer Reiseteilnehmer durchwühlt und einen Laptop, zwei Handys sowie ein Portmonee mit Geldkarten und 500 Euro darin gestohlen.

Dass ihn die Polizei schnappen konnte, ist dem technischen Verständnis einer der Bestohlenen zu verdanken. Das Telefon der Frau zeigte dank einer entsprechenden Einstellung an, wo es sich befindet. Mit einem anderen Telefon dieser Marke lässt sich parallel dazu auf einer Karte der „Standort“ des Telefons ausmachen. Diese Möglichkeit nutzte die Bestohlene und teilte der Polizei schließlich mit, dass sie ihr Handy an der Ecke Leipziger Straße/Robert-matzke-Straße geortet hat.

Die Polizei überprüfte die Angaben. An der Ecke lief den Beamten ein Mann in die Arme, der gerade aus einer Kneipe kam. Bei der Kontrolle dieses Mannes wurden die Ermittler fündig. Er hatte das betreffende Handy und weiteres Diebesgut aus dem Bus bei sich. Der 21-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Es handelt sich um einen Algerier, so die Polizei.

Die Beamten kontrollierten anschließend noch die Gaststätte. Dort flüchtete ein Mann, als die Polizisten eintraten. Dabei stieß er einen der Beamten so heftig zur Seite, dass dieser stürzte. Der Flüchtende rannte zur Sternstraße und weiter Richtung Franz-Lehmann-Straße. Dort wurde er von den Beamten eingeholt. Die Kontrolle des 23-Jährigen machte schnell klar, weshalb er das Weite gesucht hatte: Der Libyer besaß Rauschgift. Zwei Tütchen mit Marihuana förderten die Ermittler zunächst zutage. Zwei weitere Tütchen Marihuana und ein Stück Haschisch fanden die Beamten in seinem Rucksack. Insgesamt hatte er damit acht Gramm Marihuana und 37 Gramm Haschisch bei sich. Der 23-Jährige, der bereits per Haftbefehl gesucht wurde, kam ins Gefängnis.

Weitere Ermittlungen gegen den 21-jährigen Buseinbrecher ergaben noch am Dienstagnachmittag, dass er für weitere Fahrzeugeinbrüche verantwortlich ist. Auch ihm droht damit ein Aufenthalt hinter Gittern.

Von Christoph Springer

Dresden, Robert-Matzke-Straße 51.079259293357 13.714883704199
Dresden, Robert-Matzke-Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr