Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Suizid im Dresdner Zoo: Tierpflegerin nimmt sich im Raubtierhaus das Leben

Suizid im Dresdner Zoo: Tierpflegerin nimmt sich im Raubtierhaus das Leben

Im Dresdner Zoo hat sich am Dienstag eine Mitarbeiterin das Leben genommen. Die Tote wurde von anderen Mitarbeitern im alten Raubtierhaus gefunden. Bei der Toten handelt es sich um eine Tierpflegerin.

Voriger Artikel
Aggressive Ladendiebe in Prohlis mussten ohne Beute flüchten
Nächster Artikel
Küchenbrand in Leubnitz/Neuostra – Anwohnerin muss ins Krankenhaus
Quelle: dpa

Um 13 Uhr machten Kollegen der Frau den grausigen Fund. Die 49-Jährige habe sich in Räumlichkeiten das Leben genommen, zu denen Besucher keinen Zutritt haben, teilte die Polizei mit. Zugleich lehnten es die Ermittler ab, weitere Angaben zu dem Geschehen zu machen.

Zoobesucher wurden durch den Polizeieinsatz an dem alten Raubtierhaus und das Auto eines Bestattungsunternehmens im Zoo auf den Vorfall aufmerksam und meldeten sich bei den DNN. Sie konnten den Tierpark weiter besuchen, es gab keine Absperrungen.

Die Polizei sagte nichts Weiteres zum Tod der Frau. Unbestätigten Angaben zufolge wurde aber eine Abschiedsnachricht gefunden, die die 49-Jährige verfasst hat. Auch Zoodirektor Karl-Heinz Ukena äußerte sich nicht. Er versicherte jedoch, durch Interimslösungen werden dafür gesorgt, dass der Zoobetrieb ungestört weiter laufen kann.

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr