Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Seniorin ließ Betrüger abblitzen

Schulden-Masche: Seniorin ließ Betrüger abblitzen

Weil sich der Enkeltrick herumgesprochen hat und bei Rentnern nicht mehr zieht, verlegen sich Betrüger nun auf die Schuldenmasche

Voriger Artikel
Brand in der Müllverwertungsanlage Dresden-Hammerweg
Nächster Artikel
Mann beleidigt Ausländer, die verdreschen ihn


Dresden. Weil sich der Enkeltrick herumgesprochen hat und bei Rentnern nicht mehr zieht, verlegen sich Betrüger nun auf die Schuldenmasche: Sie riefen eine Seniorin in der Johannstadt an und behaupteten, die 71-Jährige habe hohe Schulden und deshalb werde ihr Konto ab 18 Uhr gesperrt. Dann taten die Unbekannten so, als ob sie das Telefonat zu einer Rechtsanwältin weiterverbinden würden. Die vermeintliche Advokatin erklärte dann der Rentnerin, sie könne die Konto-Sperrung noch abwenden, wenn sie 3500 Euro auf ein Konto in Deutschland, 2000 Euro nach Finnland oder 1850 Euro in die Türkei überweise. Am besten sei es, die Seniorin hebe das Geld sofort und gleich von der Sparkasse ab und wähle auf der nächsten Postbank die Türkei als Zahlungsziel. Die Johannstädterin fiel auf diesen Schmu jedoch nicht herein, sondern rief die Polizei.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr