Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Schwerer Lkw-Unfall auf der A4 bei Dresden

Vollsperrung Schwerer Lkw-Unfall auf der A4 bei Dresden

Ein schwerer Lkw-Unfall auf der Brücke über die Elbe hat gestern Nachmittag den Verkehr auf der A4 (Dresden-Chemnitz) behindert. An der Karambolage waren zwei Laster beteiligt, die in Richtung Chemnitz fuhren.

Voriger Artikel
23-Jährige in Dresden-Gorbitz attackiert
Nächster Artikel
Mehrere Auto-Einbrüche im Dresdner Stadtgebiet

Für die Bergung der Verletzten und die Aufräumarbeiten auf der Autobahnbrücke über die Elbe nach dem Lkw-Auffahrunfall musste die A4 gestern am frühen Nachmittag vorübergehend voll gesperrt werden.

Quelle: Roland Halkasch

Dresden. Ein schwerer Lkw-Unfall auf der Brücke über die Elbe hat gestern Nachmittag den Verkehr auf der A4 (Dresden-Chemnitz) behindert. An der Karambolage waren zwei Laster beteiligt, die in Richtung Chemnitz fuhren. Der Unfall ereignete sich um 13.40 Uhr. Aus noch unbekannter Ursache fuhr ein Volvo-Sattelzug aus Tschechien auf einen Lkw aus Polen auf. Der 44-jährige Volvo-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Der Hubschrauber der DRF Luftrettung landete auf der Autobahn an der Unfallstelle, um den Tschechen ins Krankenhaus zu fliegen. Der Pole erlitt nur leichte Verletzungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 100.000 Euro.

Die A4 wurde an der Unfallstelle vorübergehend voll gesperrt. Schnell bildeten sich Staus auf beiden Autobahnseiten. Die Autos reihten sich auf mehreren Kilometern auf. Schon zuvor hatte ein Unfall am Dreieck Dresden den Verkehr behindert. Dort waren ein Pkw und ein Laster zusammengestoßen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr