Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Sachsen Polizeiautos künftig auch mit amerikanischem Heulton

Sachsen Polizeiautos künftig auch mit amerikanischem Heulton

Sachsens Autofahrer müssen sich an neue Klänge gewöhnen. Künftig sind die Polizeiautos im Freistaat auch mit rotem Blinklicht und dem schrillen amerikanischen Sirenenton „Yelp“ unterwegs.

Deutsche Presse-Agentur dpa

„Die zusätzlichen Signale machen noch besser auf bevorstehende Kontrollen aufmerksam“, sagte Landespolizeipräsident Rainer Kann am Montag in Dresden. Mit dem durchdringenden Heulton soll Autofahrern deutlicher als bisher signalisiert werden, dass sie anhalten müssen. Wer nicht auf die Aufforderung reagiert, dem droht nach Angaben des Innenministeriums ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro.

Alle neuen Funkstreifenwagen sind bereits mit den Signalen ausgerüstet, nach und nach soll die gesamte Flotte folgen. Die Polizei bleibt aber auch den „heimatlichen Klängen“ treu: Klassisches Blaulicht und „Tatütata“-Martinshorn wird es auch weiterhin geben. Die Einführung der ergänzenden Technik ist mit einer seit 1. August 2013 geltenden bundesweiten Rechtsgrundlage möglich. Unter anderem in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Stuttgart und Berlin heulen Sirenen bereits nach amerikanischem Vorbild.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr