Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Google+
Räuber flüchtete nach Sparkassenüberfall in Dresden-Striesen ohne Beute

Räuber flüchtete nach Sparkassenüberfall in Dresden-Striesen ohne Beute

Ein Bankräuber hat gestern Mittag die Filiale der Ostsächsischen Sparkasse Dresden (OSD) an der Fetscherstraße überfallen. Der Mann machte jedoch keine Beute, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Trio meldet in Dresden Hund vermisst und geht anschließend auf Randale-Tour in Oberwartha
Nächster Artikel
Dresden ist Spitzenreiter bei politisch motivierter Kriminalität in Sachsen

Ohne Beute flüchtete gestern der Räuber, der diese Filiale der Sparkasse an der Fetscherstraße überfallen hat. Im Februar 2011 erbeutete ein Räuber mehrere Tausend Euro bei einem Überfall auf diese OSD-Zweigstelle.

Quelle: Brennpunktfoto

Er flüchtete, nachdem eine Mitarbeiterin Alarm ausgelöst hatte. Nun suchen die Fahnder nach dem verhinderten Bankräuber.

Die Sparkasse steht gut da, war gestern in den DNN zu lesen, sie hat im vergangenen Jahr einen ähnlich hohen Millionengewinn verbucht wie 2010. Dass der Bankräuber dies vor Augen hatte, als er gestern um 13 Uhr in die Filiale an der Fetscherstraße kam, ist nicht überliefert. Tatsache ist aber, dass diese Striesener Zweigstelle des Kreditinstituts nicht zum ersten Mal überfallen wurde. Bereits im Februar 2011 bekam sie ungebetenen Besuch. Damals erbeutete ein bewaffneter Räuber mehrere Tausend Euro.

Der Täter gestern ging dagegen leer aus. Der junge Mann ging zum Schalter und verlangte Bargeld, berichtete die Polizei. Er war nicht maskiert und drohte auch nicht mit einer Waffe. Eine Mitarbeiterin löste Alarm aus, der Räuber ergriff daraufhin sofort die Flucht. Der etwa 20 bis 30 Jahre alte Täter lief in unbekannte Richtung. Ein Fährtenhund verfolgte die Spur des Räubers zunächst Richtung Borsbergstraße, verlor die Fährte dort aber.

Die Polizei teilte mit, dass der Mann etwa 1,90 Meter groß ist und durch seinen Kotelettenbart auffällt. Er trug eine schwarze Hose, einen schwarzen Blouson, schwarze Schuhe und ein Ferrari-Basecap.

Hinweise zu dem Räuber und zu dessen Aufenthaltsort nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 4 83 22 33 entgegen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.04.2012

C. Springer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr