Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizeikontrollen: Fünf Gesuchte auf einen Streich geschnappt

A17 bei Dresden Polizeikontrollen: Fünf Gesuchte auf einen Streich geschnappt

Der Bundespolizei sind bei Kontrollen auf der A17 bei Dresden am Dienstag gleich fünf Personen ins Netz gegangen, die wegen verschiedener Vergehen zumeist zu Geldstrafen verurteilt worden waren, diese jedoch noch nicht beglichen hatten.

Voriger Artikel
Dreiste Diebe in der Dresdner Altstadt: Uhren im Wert von 1800 Euro geklaut
Nächster Artikel
Eine Festnahme nach Droggenrazzia am Wiener Platz

Polizeikontrolle
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Pirna/Dresden. Der Bundespolizei sind bei Kontrollen auf der A17 bei Dresden am Dienstag gleich fünf Personen ins Netz gegangen, die wegen verschiedener Vergehen zumeist zu Geldstrafen verurteilt worden waren, die Strafzahlungen jedoch noch nicht geleistet hatten. Die fünf Ausländer standen deshalb auf der Fahndungsliste. Zum einen schnappte die Polizei einen 56-jährigen Rumänen. Er hatte wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen noch eine Strafe von 1570 Euro offen. Als er sie beglichen hatte, konnte der Rumäne seine Fahrt fortsetzen. Ebenso ging es einem 35 Jahre alten Landsmann von ihm, der seine Geldstrafe in Höhe von 265 Euro wegen Diebstahls sofort zahlte.

Dagegen mussten ein 27-jähriger Tscheche, ein 36-jähriger Rumäne und ein 22-jähriger Serbe ins Gefängnis. Alle konnten die gegen sie verhängten Geldstrafen nicht bezahlen. Beim Tschechen ging es um Diebstahl und eine Strafe von 673,50 Euro. „Zudem lag auch noch ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihn vor, da er des besonders schweren Falls des Diebstahls verdächtig ist“, teilte die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel mit. Der Rumäne, der wegen Hausfriedensbruches zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, verbüßt nun eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis. Gegen den Serben lag ein Untersuchungshaftbefehl vor, weil er des gewerbsmäßigen Diebstahls verdächtigt wird. Die Polizei führte den jungen Mann dem Haftrichter vor.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr