Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Polizei vermeldet friedlichen 13. Februar in Dresden – keine Festnahmen

Polizei vermeldet friedlichen 13. Februar in Dresden – keine Festnahmen

Februar 2014 in Dresden ist nach Angaben der Polizei friedlich verlaufen. Rund 1400 Beamte sicherten die verschiedenen Veranstaltungen ab. Abgesehen von einem kleinen Scharmützel gegen 16.30 Uhr am Postplatz, bei dem etwa 200 linke Demonstranten mit einigen Neonazis aneinander gerieten, blieb der Tag störungsfrei.

Voriger Artikel
Zoll stellt in Dresden und Chemnitz Anabolika und Wachstumshormone sicher
Nächster Artikel
Einbruch in Gartenlokal in Dresden
Quelle: Franziska Viebach

Der 13. Es gab keine Festnahmen, teilten die Beamten am späten Abend mit.

Von den rund 2600 Beamten hatte Dresdens Polizeipräsident am Morgen bereits 1200 wieder in ihre Heimat entlassen können. Die übrigen Einsatzkräfte sorgten für die Sicherheit bei der Menschenkette, auf dem Hauptbahnhof sowie bei den Demos von Dresden Nazifrei und dem Studentenrat der TU Dresden. Die Veranstaltungen verliefen allesamt störungsfrei.

Durch die zahlreichen Veranstaltungen kam es am Nachmittag und am Abend zu verschiedenen Verkehrsbehinderungen, mit denen neben den Autofahrern vor allem die Dresdner Verkehrsbetriebe zu kämpfen hatten. Die DVB meldeten am Abend Verspätungen auf verschiedenen Linien zwischen 10 und 20 Minuten. Nach dem Ende der Menschenkette stabilisierte sich der Verkehr aber wieder.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr