Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei verhindert illegale Party in der Dresdner Heide

Mehrere Anzeigen Polizei verhindert illegale Party in der Dresdner Heide

Die Polizei hat am Sonnabend in der Dresdner Heide eine illegale Party verhindert. Bei ihrem Einsatz fanden die Beamten zudem zehn Gramm Cannabis. Mehrere Leute müssen sich nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Die Polizei konnte am Sonnabend eine illegale Party in der Dresdner Heide verhindern.

Quelle: dpa

Dresden. Die Dresdner Polizei hat am vergangenen Sonnabend gemeinsamen mit dem Gemeindlichen Vollzugsdienst der Landeshauptstadt Dresden eine illegale Party in der Dresdner Heide verhindern können. Wie die Dresdner Polizei am Montag mitteilte, erhielten Einsatzkräfte am Sonnabend einen Hinweis, dass entsprechendes Equipment mit einem Kleintransporter in die Heide gebracht wurde. Mithilfe von Polizeihubschraubern konnten die Aufbauarbeiten im Bereich des Haarweidebachs ausfindig gemacht werden. Die Partyplaner waren zu diesem Zeitpunkt der Tontechnik beschäftigt – über ein Notstromaggregat wurde die Technik mit Strom versorgt. Die 24 Personen, die die Beamten bei ihrer Kontrolle gegen 23 Uhr vorfanden, mussten das Equipment abbauen und den Ort verlassen. Zudem fanden die Polizisten vor Ort in einer Forsthütte ein Päckchen mit rund zehn Gramm Cannabis und den dazugehörigen Utensilien. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen Beleidigung, Fahren oder Fahrerlaubnis sowie Verstöße gegen das Waffen – und Betäubungsmittelgesetz an. Weitere Ordnungswidrigkeiten wegen Durchführung einer Veranstaltung im Landschaftsschutzgebiet werden vom Dresdner Ordnungsamt bearbeitet.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr