Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei sucht per Phantombild nach mutmaßlichem Täter

Tötungsdelikt in Briesnitz Polizei sucht per Phantombild nach mutmaßlichem Täter

Nach dem Tod einer 54-Jährigen in Dresden-Briesnitz sucht die Polizei jetzt per Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Dem gesuchten 46-jährigen Dirk L. wird vorgeworfen, seine Stiefmutter am Abend des 16. November vor ihrem Wohnhaus an der Hammeraue überfallen zu haben.

Voriger Artikel
Stiefsohn von getöteter Dresdnerin weiter auf der Flucht
Nächster Artikel
Polizei stellt zwei verhinderte Einbrecher in Dresden-Pieschen
Quelle: Polizei

Dresden. Nach dem Tod einer 54-Jährigen in Dresden-Briesnitz sucht die Polizei jetzt per Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Dem gesuchten 46-jährigen Dirk L. wird vorgeworfen, seine Stiefmutter am Abend des 16. November vor ihrem Wohnhaus an der Hammeraue überfallen und mit einem Messer so schwer verletzt zu haben, dass sie noch vor Ort starb. Die Ermittlungen der Dresdner Staatsanwaltschaft und der Dresdner Morduntersuchungskommission wegen Totschlags dauern an.

Der Gesuchte ist etwa 1,85 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hat dunkle Haare und auffallend weit geöffnete Augen. Er trägt oftmals eine Kapuzenjacke und hat meist einen „Armeerucksack“ bei sich, teilt die Polizei mit.

Angaben zum Gesuchten nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Briesnitz
Vor diesem Haus starb die Dresdnerin.

Nach dem Tod einer 54-Jährigen in Dresden wird weiter nach dem Stiefsohn gefahndet. Der Mann sei noch nicht gefasst worden, hieß es aus dem Lagezentrum der Polizei am Mittwochmorgen.

mehr
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr